Freitag, 29. Juli 2016

Liebe leben

Gedichte und Aphorismen

 Ein schönes Wochenende für alle Freunde

Montag, 25. Juli 2016

Naturmontag

 bei Ulla Wortklug gibt es sechs Worte die alles sagen 

und hier bei mir

 


Liebe Grüße in eine hoffentlich friedlichere Woche,

Marie Claire

Ich habe versehentlich einige Adressen gelöscht, ich versuche Euch wiederzufinden und bei mir zu verlinken, es geschah nicht mit Absicht, sorry!

Mittwoch, 20. Juli 2016

Digitalisieren bei Hitze

auf dem Arc de Triomphe mit der ersten Filmkamera 1992

Digitalisieren
Dias und Negative umwandeln.

Unsere Terrasse ist verwaist, bei 35 Grad ist es einfach zu heiß.
Aber rum sitzen und nichts tun liegt mir nicht. Mein Wohnzimmer  ist kühl und ich habe es zum Arbeitszimmer umfunktioniert.
In den letzen Tagen war mir so nach aufräumen und ich schaute mal nach, was wir so in den Dachschrägen abgestellt hatten.
 Wer kennt das nicht aus den Jahren, 1970-1990 als es die Digitalkameras noch nicht gab bzw. sehr teuer waren. Eine kleine Olympus kostete 600DM. Inzwischen habe ich eine Spiegelreflex von Canon, die hochauflösende Fotos macht.
Wir fotografierten im Urlaub und auf Familienfeiern, machten Dias daraus und nur die besten Fotos wurden zu Bildern fürs Album entwickelt.
Wenn Besuch kann wurde die Leinwand und der Diaprojektor aufgebaut. Kommentiert wurde nebenbei zum Bild was durchgezogen wurde.
Manchmal wurde es schon zuviel und auch langweilig den ganzen Abend Dias anzusehen.
Hier und da wurde gegähnt. Wir stellten dann fest, das ein Fotoalbum auch seine Vorteile hatte. Heute läuft alles auf einen Stick gezogen als Diashow über den Fernseher in Kinoauflösung.
Nach den Dias gab es Filmkameras und auch die wurden am Anfang noch ohne Ton auf die Leinwand projiziert.
Was macht man nun mit den ganzen Dias und Filmen. Sie wegwerfen kommt nicht in Frage.
Wir hatten die Idee und einen Foto - Diaprojektor zum Digitalisieren von Negativen ,Fotos und Dias zu kaufen. Eine geniale Erfindung. Nun sitze ich abends draußen auf der Terasse und schaue mir Dias und Negative die umgewandelt werden an. Ziehe sie auf eine Smartcard und kopiere sie zum Bearbeiten auf eine externe Festplatte.
Dabei schwelge ich in längst vergessenen Bildern und Erinnerungen.
 
Ich brauche kein Album zu füllen mit Papierbildern und kann alle Fotos die wir nicht entwickelt hatten noch mal ansehen.
Ich habe mich manches mal entdeckt und geschmunzelt über die Mode und die Frisuren die man hatte. Ob unsere Kinder und Enkel sich das ansehen ist eine andere Frage? Zumindest geht die Diashow über den Fernseher als Kinoleinwand.
Es dauert aber noch bis ich tausende von Dias und Negative  eingescannt habe.
Das Gerät von Rollei macht es aber ganz einfach und schnell. Es ist leicht zu transportieren in handlicher Größe und auch leicht zu bedienen. Kann ich allen  ausnahmsweise empfehlen die Negative oder Dias digitalisieren wollen. Der Preis normal 99 -130 Euro wir haben es für75 Euro im Angebot bekommen. Für uns hat sich die Ausgabe gelohnt. Dies ist keine Werbung!

© Klärchen

Im Urlaub 1980 in Olang im Pußtatal, in dem schönen Haus wohnten wir mit den Kindern.
Gegenüber war einen Schule und eine Kirche. Am Sonntagmorgen um 8 Uhr wurden wir  mit Klaviermusik von Richard Kleidermann "Pour Adeline"geweckt und anschließend Glockengeläut,
das war so schön!

Ich werde nie vergessen und wurde jetzt durch die Fotos noch mal erinnert.

Das Gerät ein Leichtgewicht

Sonntag, 17. Juli 2016

6 Worte am Naturmontag

6 Worte in einem Bild

 

bei Ulla "Worttupfer

und hier meinen 6 Worte für diesen Naturmontag


 allen eine schöne, sonnige Woche

Marie-Claire

Mittwoch, 13. Juli 2016

Gedichte und Aphorismen

Leichte Kost in der Urlaubszeit

Ich trauere mit den Franzosen und allen die betroffen sind

Mittwoch, 6. Juli 2016

Ein Film über die Zeit

Aus meiner Hör-CD zusammengestellt. Fotos und Gedichte über die Zeit

Geschenkte Zeit

2.Platz bei Bookrix Hör-CD 2012, nimm Dir 10 Minuten  Zeit!

Leider gibt es die Hör-CD bei Bookrix nicht mehr nur noch privat bei mir.

Danke allen die sich dieZeit genommen haben
merci,

Sonntag, 3. Juli 2016

Aphorismen und Gedichte


 Aphorismen und Gedichte

es fiel mir gerade zu Türen ein, ich schrieb es schon vor Jahren


Versöhnung, jemanden die Hand reichen

Es öffnet sich die Tür

du stehst vor mir

ich weiß nicht

wie ich dich empfangen soll

soll ich

muss ich 

darf ich

will ich mich freuen freuen?


Reiche mir deine Hand!

Damit auch eine schöne  sonnige Woche
Klärchen

Folgend 6 Worte von mir zur Natur bei Worttupfer

Die Schlösser von Köln

Ehe ich im Odenwald in Michelsberg weitermache,

möchte ich Euch die Schlösser von Köln zeigen. 

Ich wurde inspiriert durch ein Zitat von Nova und Gabi  L. Mein Buch ist bei mir schon fast in Vergessenheit geraten, aber ich habe den Text und ein paar Fotos kopiert.  

 Als wir Köln besucht haben , kannte ich die Hohenzollernbrücke   nicht und war sehr erstaunt, was es doch für Schlösser gibt.

Die Hohenzollernbrücke von Köln
Die Brücke ist fast hundert Jahre alt
und 400m lang.
Seit 2008 hängen junge Leute Schlösser an den Brückenzaun als Zeichen ihrer Liebe. Man sieht tausende von Schlössern, teils mit Datum und Namen, in allen Variationen.
Es handelt sich um einen Brauch aus Italien.
In Rom befindet sich die alte Miloisische Brücke die über den Tiber führt. Der Schlüssel wird in den Tiber geworfen. Der Brauch soll die Haltbarkeit der Liebe unterstützen.
In Köln könnte es ein Anziehungspunkt werden, zusammen mit dem Kölner Dom.
Eine schöne bunte Verzierung für die alte Eisenbahnbrücke.
Hübscher als Graffitischmierereien, ich meine nicht Malereien.
Schon der Blick aus einem vorbeifahrenden Zug ergibt einen fröhlichen Eindruck von Köln, der sich auch in der Stadt bestätigt.

Ich ging 400 m rauf und runter auf der Brücke, je mehr ich schaute desto mehr Gedanken kamen mir über die Menschen, die diese Schlösser befestigten.
Alte Liebe rostet nicht, ob das stimmt bei den rostigen Schlössern? Ewig und immer, haben sie sich schon getrennt?
 

Das Baby und der Schnuller, hat es den Schnuller vermisst?
Die Schützen haben inzwischen einen neuen König.
Ob die Hufeisen wohl Glück gebracht haben? Zwei Schals haben sie wirklich verbunden?
Herzen über Herzen, wie viele Freundschaften sind zerbrochen? Viel Hoffnung steckt in jedem Schloss, Heiratsdaten, Jahreszahlen, Silberdaten, teils sehr individuell gebastelt , gehämmert, bemalt.

 






Die Deutsche Bahn hat erlaubt, die Schlösser dürfen bleiben . 22 Tonnen Last.
In Paris waren 44Tonnen, eine Million Schlösser wurden entfernt an der Seine-Brücke am Pont des Arts nahe dem Louvre.
Fakten und Daten aus verschiedenen Quellen des Internets und Prospekten von Köln

Deutschland hat 7:6 gewonnen, war das spannend und knapp