Freitag, 29. Dezember 2017

Jahresende


Mal schauen...was das Jahr 2018 bringt
Nun stelle ich zum Jahresausklang noch etwas für Nova ein Zitat und Tor
auf meinem anderen Blog steht auch noch etwas zum Jahresausklang
http://binablurei.blogspot.de


Ein altes Eisentor hat seine Dienste auf dem Friedhof getan





Gerade wanderte ich über meinen Blogger - Seiten und bin bei anderen Bloggerinnen gelandet
Seiten die ich mag, sonst hätte ich sie nicht verlinkt.
Heute habe ich Zeit.
Draußen nieselt es und gerade scheint die Sonne kurz vorbei.
Ich spaziere weiter und gehe auf Entdeckungsreise.
Seiten wo ich nicht so oft bin weil sie so ideenreich, umfangreich und schön sind. Da möchte  man auf die schnelle nicht vorbeihuschen..
Es gibt Lieblingsseiten die ich regelmäßig besuche, aber in einigen habe ich mein Herz verloren weil sie so kreativ  und schön sind.
Das schmällert nicht meine Freundesseiten, die ich mag.
Die Lyrik, Poesie , Malerei und Fotografie sind meine Lieblingsseiten weil ich mich damit auch beschäftige, aber ein Laie bin. Einfach nur Hobby weil es Spaß macht und entspannt,
ich bin nicht besonders  ergeizig.
Wer Lyrik, Poesie und Kunst mag, denke ich, der kann kein böser Mensch sein.
Leider fließt es in die Politik nicht ein, ein wenig,  wäre ja schon viel in unserer unruhigen Welt.

Nun zu meinen besonderen Lieblingen die nicht jeder kennt
eine Seite voller Poesie in Wort und Bild

Nachgedacht
Wolfsfrau
Wölfe Handwerk und Kunst
Meerwolkenleben Malerei

Birgittas Poesie
Malwerkstatt

Zauber der Leidenschaft Sadie
Aged and Engaged

Meas Vintage
Claudias Knuffelbären
da gibt es so süsse ,kleine Bärchen

da gibt es ganz viele Gedichte und Aphorismen,  auch schon älter von mir und anderen Poeten

Ein gutes, gesundes, friedliches Jahr nach vorne schauend, wünsche ich allen von Herzen,
Eure Klärchen

Freitag, 22. Dezember 2017

Etwas Schönes

etwas Positives soll es sein zum Fest der Feste

Winter in meiner Kinderzeit
Im Winter erfasst mich in der heutigen Zeit immer eine Melancholie.
Ich erinnere mich an die Winter in meiner Kinderzeit. Da gab es bei uns in Ostfriesland noch lange Winter und viel Schnee.
Zur Schule musste ich vier Kilometer laufen. Wenn es geschneit hatte versanken wir bis zur Hüfte im Schnee und kamen manchmal nass in der Schule an.
Im Garten bauten wir Schneemänner, die tagelang standen ohne zu tauen.
Schön war es,  wenn wir Iglus bauten aus vielen großen  Schneekugeln. Wir bauten sie mit einem Dach und drinnen war es richtig warm. Glück haben wir gehabt, dass sie nicht zusammenstürzten, sonst wären wir sicher im Schnee erstickt. Wenn es nicht schneite, war der Frost so stark, dass überschwemmte Wiesen und Entwässerungsgräben zufroren und wir darauf  Schlittschuh liefen.  Eisrutschen war angesagt, für alle die keine Schlittschuhe hatten, wir nannten es schlittern. So verabredeten sich viele Kinder zum Schlittern. Je mehr gerutscht wurde, desto glatter war die Eisfläche. Unsere Mutter war ganz schön sauer, wenn die Sohle unserer Schuhe durchgerutscht  war. Der Frost hielt oft zwei Monate an.
Im Winter war es auch immer sehr gemütlich bei uns. In der Wohnküche stand ein Ofen mit Ringen, der mit Torf beheizt wurde, später mit Kohle und Brikett. Darauf wurde aber auch gekocht.
Alles spielte sich in der Küche ab am warmen Ofen und die Familie saß eng zusammen.
Die Wohnstube wurde nur beheizt am Wochenende und wenn Besuch kam.
Es wurden viele Gesellschaftsspiele am Wochenende auf dem Küchentisch gespielt, denn einen Fernseher gab es erst 1960. Dann schaute ich mir am Sonntag die Mumienfamilie in schwarz- weiß an. Wir waren als kleine Kinder bei Wind und Wetter  draußen, im Sommer und auch im Winter. Erkältungen gab es wenig, wir waren immer abgehärtet. Vorbeugend gab es heiße Milch mit Honig. Je älter ich wurde, desto kürzer  und wärmer wurden später die Winter.
Heute sehen die Kinder bei uns noch selten hohen  Schnee und sie müssen in Winterurlaub in die Berge fahren. Mit Glück schneit es 10 cm manchmal auch etwas mehr und sie können einen Schneemann bauen und Schlittenfahren. Das hält aber immer nur ein paar Tage  an.
Entweder ist im Norden der  Winter frostig und kalt oder es regnet und ist sehr ungemütlich.
Dann liebe ich meinen Kachelofen besonders,  und denke an die Winter in meiner Kinderzeit.

© Kärchen

Frohe Weihnacht

ein gesundes ,spannendes Jahr 2018

wünscht allen von Herzen Klärchen

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Etwas Besonderes

und eine kleine Pause
den Grund findet Ihr hier  https://binablurei.blogspot.de/

Regen nichts als regen den ganzen tag, der schnee von gestern ist weg, mal sehen was am Wochenende kommt.
Einen Gutschein eingelöst und davon habe ich mir die Lampe gegönnt

der Kaminofen wird angemacht und gemütlich Tee getrunken

Mein Tischschmuck wurde von Silber in Gold geändert

Mein Freund der Baum von Klärchen
https://youtu.be/cGW4QjQHYCs


Dienstag, 5. Dezember 2017

Turm und Türmchen


Die Russische Kirche in Leipzig
Einmal im Monat am ersten Dienstag bei Nova, Turm und Türmchen
hier ist sie noch mal die Thomaskirche




Spiegelung, die russische Gedächtniskirche in Leipzig













mehr habe ich leider nicht gefunden.Wir durften innen nur ein Foto machen zu der Zeit

Kunst auf der Straße in Leipzig

Euch weiter eine schöne Woche,
Eure Klärchen




Sonntag, 26. November 2017

Tuer und Tor

In Leipzig kann man alles finden, Altes,   Neues, Geschichte und schöne Türen und Tore für Nova


                 Kanaldeckel, sie sind alle so unterschiedlich mit dem Wappen der Stadt!

 Was noch sehenswert ist in Leipzig

Der Bahnhof
Das MDR Gebäude in der Nähe des Gewandhauses




Da spielt das Gewandhausorchester


das ist eine Glasfront mit Spiegelungen innen Decken und Wandmalereien im Foyer












Dann gibt es da das  monumentale Völkerschlachtdenkmal





Ein Brunnen




Stadtansichten Hausfassaden


Goethe in Leipzig





Das Bundesverwaltungsgericht sieht auch innen interessant aus
habe da mal was eingefangen

eine Spiegelung und Kunst, eine Gerichtsbank

von einem Fenster ,blankgeputzter Marmorboden


Türen gab es genug, man durfte nur nicht überall hinein.




 eine Bank zum Warten ?

 Szene in Auerbachskeller aus goethes Faust



anschließend in den Auerbachskeller

da wo auch Goehte  sich bewegte


wer mehr über Leipzig wissen möchte hier

Touristinfo Leipzig

das geht nun zu Nova,

es kommen noch Turm und Türmchen von der Thomaskirche am ersten Dienstag im Dezember und einer russischen Kirche, sehr sehenswert.