Freitag, 13. Dezember 2013

Thüringen



Bilder aus der Bachstadt  Arnstadt



Der Besuch in Arnstadt 2011

Arnstadt ist mit 1300 Jahren der älteste Ort Thüringens.
Die Bachkirche  das Schlossmuseum und das Puppenmuseum sind absolut lohnenswert.

Vom 18.-27. März 2011 fand das Bachfestival in Arnstadt statt.

Hier begann die Weltkarriere von Johann Sebastian Bach.
Bach wurde am 21.März 1685 in Eisenach geboren. Dort blieb er bis zum 10. Lebensjahr.
Die Familie zog 1695 nach Arnstadt. Im Alter von 18 Jahren spielte Bach in der neuen Kirche vor und wurde sofort als Organist eingestellt.
Bach verliebte sich nicht nur in Arnstadt in seine erste Frau Maria Barbara, sondern leistete sich auch einige Eskapaden. Aus einem Urlaub für eine vierwöchige Studienreise machte er 3 Monate. Sein Orgelspiel gerät in die Kritik.
Er wechselte zu oft die Tonart, spielte dissonante  Begleitakkorde und verwirrte mit ungewöhnlichen Tönen die Gemeinde.
Bach am Anfang seiner Karriere jung und temperamentvoll.
Heute kann man die Orgel in der Bachkirche bewundern in der Bach als Organist begann.
In Arnstadt blieb er von1703-1707. Bach war in vielen Orten in Thüringen zu Hause.
Arnstadt ist auch als Tor zum Thüringer Wald bekannt.

Ich möchte hier Impressionen von Arnstadt zeigen, weniger die Geschichte von Arnstadt.
Sozusagen ein Schnuppern


****************************************************************
Weimar
Bach
In Dornheim heiratete Bach seine erste Frau, danach trat er 22 – jährig 1707 sein Amt als Organist in der Marienkirche in Mühlhausen an.
Die Mühlhausener  Orgel wurde von Bach selbst eingeweiht.
Er war in vielen Orten in Thüringen zu Hause. In Weimar verbrachte er neun Jahre und dort wurden auch seine zwei Söhne geboren. Drei viertel seines gesamten Orgelwerkes, sowie zahlreiche Kantaten und Cembalowerke komponierte er hier.

 Bachdenkmal


 Bachorgel


Rathaus Arnstadt
Tafel

Bachkirche Arnstadt












Brunnen am Schloss

Spruch des Tages 

Manchmal kann ich Leichtigkeit dadurch erreichen,

dass ich Abstand gewinne

zu dem, was mir das Leben schwer macht.





1 Kommentar:

  1. ein toller Rundblick nicht nur für den der die Stadt und deren Geschichte kennt; es wird immer interessanter bei dir...-

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.