Samstag, 19. September 2020

Eine Tür und Nachlese

 Das Tor habe ich letzte Woche im Nachbarort aufgenommen auf meiner Radtour

Was genau in der Scheune passiert weiß ich nicht, ich vermute dahinter verbirgt sich eine Tischlerei.

Ich fand auch weiter keinen Hinweis. Vielleicht existiert die Firma nicht mehr?

Weitere Fotos von meiner Radtour durch die Marsch




ein paar Bilder aus meinem Garten , alles was noch blüht und Boskopaepfel von meinem Sohn

demnächst gibt es Apfelküchle das Rezept


Meine Astern blühen


Walnuss

Meine letzte Zuccinni sie blüht noch

Sommerfeeling wie  2016,

und immer noch blüht es und immer noch dreht sich die Erde

die Natur kämpft  gegen den Klimawandel

und sucht ihren Weg

wir Menschen kämpfen mit uns 

manchmal unnütz, ach würde Frieden sein

würde die Liebe zu unseren Mitmenschen siegen

in uns steckt soviel Hoffnung und Zuversicht 

die Welt würde  sich zum Guten wenden

und wir könnten Träume leben .

K.S.(c)

 damit ein schönes Wochenende, Eure Klärchen



Freitag, 11. September 2020

Zitat am Samstag

Ein ZiB für Nova

Das Zitat schrieb ich vor Jahren, es erinnert mich an eine schwere Zeit, an einen Menschen,

der so tapfer war, alles ertrug um seine Mitmenschen zu schützen, damit sie nichts unüberlegtes taten.

Ich fühle mich dieser Zeit mit den Worten sehr nahe.

Viele Menschen schweigen, denen geholfen werden könnte.

Andere schreien und wissen nicht warum, nur um ihrem Frust Luft zu machen

und ihren Egoismus ausleben, ohne -  oder mit wenig Emphatie für die Mitmenschen.

Es gibt Menschen die kämpfen, die sagen was sie denken, ohne egoistisch zu sein, nicht mit der Welle schwimmen, 

sie wissen nicht wie frei sie sind, fühlen sich eingeschränkt.

Nicht schweigen, aber friedlich  bleiben!

 Warum!

Das kann jeder auslegen wie er möchte, ich schweige nicht, wenn ich an die Zukunft denke!

Es wurde alles gesagt von mir auf der Binablurei

Zitat:

                                                   Alles scheint weit weg, dabei ist es so nah an uns!



Donnerstag, 3. September 2020

Der Himmelsblick und DND Natur

 Himmelsblicke

DND Natur

 Gestern sah es noch so aus, heute alles grau und der Regen fällt.

Ein Kukuck saß auf dem Baum und rief fast eine gefühlte  halbe Stunde, ein paar Häuser weiter im Nachbargarten, ich hatte leider nur meine kleine Kamera dabei. 

auch eine Taube auf dem Dach schaut in die Runde

 die Sonne verabschiedete sich gestern

vor zwei Tagen war Vollmond, so bleibt das Wetter wechselhaft bei uns

 

                                           Das Leben findet hier und jetzt statt

                                               und nicht anderswo und später

Vimala Thakar

Mit Galeria Himmelsblick und DND-Natur verlinkt

 

 

 


Dienstag, 1. September 2020

Aufatmen

 Wir können aufatmen, Bonny läuft wieder gut mit kleinen Einschränkungen die warscheinlich nur wir sehen.Man, bin ich froh, aber ich passe auch auf, das er sich nicht überanstrengt, oder mit Tempo Treppen steigt. Die Spaziergänge sind öfters am Tag und nicht so lange. Ich habe noch mal aufgeschrieben was passiert ist.

Gut für eine bestimmte Zeit, die wir noch nicht kennen


So schnell geht das!

Wir gingen ganz normal spazieren und hatten die halbe Strecke des Weges hinter uns.

Es kam uns eine Hündin entgegen und das Frauchen bald hinterher.

Mein Bonny findet Hündinnen auch noch mit 13 Jahren hübsch und atraktiv. Es wurde beschnuppert und geschnuppert. Doch plötzlich setzte Bonny sich hin, kam auch nicht so recht mehr hoch und rutschte über den Boden mit den Hinterläufen. Das kannte ich nicht von ihm, dachte er wollte der Hündin zeigen, ich bin zu alt zum Spielen. Doch das war es nicht, wie sich herausstellte.Da steckte etwas ernsthaftes dahinter, wie mir dann auch die Besitzerin der Hündin bestätigte. Sie arbeitet in einer Tierklinik zu der wir dann auch auf Empfehlung mit Bonny sofort als Notfall fuhren.

Da ich zu Fuss mit Bonny unterwegs war fuhr sie zu uns nach hause und sagte meinem Mann bescheid, der uns vom Wald abholte.

An der Klinik mussten wir uns anmelden und der Hund wurde von wurde von draußen rein geholt.

Beim Röntgen und Blutuntersuchung wurde nichts festgestellt. Der Kreislauf war leicht geschwächt, ansonsten sagten sie uns, er hat keine Schmerzen. Den Eindruck hatten wir auch.

Er war natürlich aufgeregt und freute sich als er uns wieder sah.Es kann eine Durchblutungsstörung sein, Nerven oder Bandscheibe.

Heute nach drei Tagen läuft er wieder recht gut, er wird geschont, kurze Spaziergänge, keine Treppe, notfalls wird er mit einem Gurt getragen. Ein paar Tage weiter denke ich, können wir die Spazierwege ausdehnen.

Er hat keine Hüftdysplasie, sondern wohl eine Nervensache altersbedingt.Auch Hunde haben Athrose im Alter.

Ich hoffe er bleibt uns noch ein wenig erhalten, wenn er mich mit seinen großen Augen anschaut,

denke ich nicht an Abschied. Leiden soll er auf keinen Fall, ich gehöre zu denen die loslassen können, auch wenn ich Rotz und Wasser heulen muss.

K.S.(c)


 Er ist stark und will mit mir spazieren, mein kleiner alter Mann


 

 Einen schönen Mittwoch, Eure Klärchen

Freitag, 28. August 2020

Zib am Samstag

 Es geht auch bei Nova nach der Pause wieder los,

jede Menge Zitate,

Anton Tschechow russischer Schriftsteller 1860-1904

Monatserdbeeren und Brombeeren zur Zeit bei mir begehrt
                              trotz Regen gestern, brachte der Busch heute eine neue Blüte hervor

die letzten Dahlien

SAmstag:  Zitat im Bild

Mein Bonny ist krank und ich bin eingespannt, sorge mich um ihn und hoffe er wird wieder einigermaßen laufen können. Ein andermal mehr dazu.

Ein erholsames schönes Wochenende für alle, Eure Klärchen


Sonntag, 23. August 2020

Tür in die Woche

 Eine Seitentür an der evangelischen Kirche in Rhauderfehn Ostfriesland

mit Tafel und Inschrift

Ich bin dabei Festplatten aufzuräumen, leider habe ich den Innenraum noch nicht gefunden auf die Schnelle, folgt nochmal

Samstag, 22. August 2020

Altdeutscher Pflaumenkuchen

 Immer habe ich keine Lust zum Backen und gerade bei der Hitze nicht.

Mein Liebster hatte viel Pflaumen mitgebracht zum Essen, aber zu viele.

Also mussten sie verwertet werden ehe sie ungenießbar übereif wurden. Gesucht, gefunden,

ein altes Rezept von einer Nachbarin, bevor sie starb, hat sie es mir aufgeschrieben.

 

hier das Rezept, das ich einigen versprochen habe 

Altdeutscher Pflaumenkuchen

300g Mehl

300g Zucker

5 Eier

2 Eßl. Paniermehl *für die Form

500g Magerquark

½ Zitronensaft + abgeriebene Schale

1Pck.VanillePuddingpulver (oder Vanille Tortencreme)geht auch

1 Tel.Backpulver

1 Pr. Salz

1 P.Vanillezucker

150g kalte Butter

800g Pflaumen halbiert und entsteint


Zubereitung:

Mehl ,Backpulver, 150g Zucker,u. Salz mischen

1 Ei und in Stücke geschnittene Butter zugeben, alles zu krümeligen Streuseln verarbeiten.

Etwa 2/3 der Streusel in eine gefettete Form oder mit Pergament ausgelegt (24er) geben und andrücken.

Pflaumen halbieren.

Magerquark mit dem restlichen Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale, so wie Swaft verühren. Die Eier einzeln unterühren, Das Puddingpulver glatt unterziehen.

Ouarkmasse auf den Boden glatt streichen und mit den Pflaumen belegen.

Die übrigen Streusel darauf verteilen.

160 Grad ca, 70 Minuten backen


Ein Kuchen der eine Sünde wert ist!


Das Rezept stammt von einer verst. Nachbarin

Könnt Ihr gern kopieren

Herzlichst Klärchen


Klärchen

Eine Tür und Nachlese

 Das Tor habe ich letzte Woche im Nachbarort aufgenommen auf meiner Radtour Was genau in der Scheune passiert weiß ich nicht, ich vermute da...