Dienstag, 15. April 2014

Internet



 Internet nicht immer nett
Das Internet und seine Tücken, vielleicht sogar manchmal heimtückisch.
Telefonieren oder mailen ?
An Freunde schreibe ich auch heute gerne Briefe und bekomme auch gern Post.
Ein persönliches Gespräch am Telefon ist mir noch lieber.
Da bin ich die jenige die anruft, bei mir ruft keiner an, bis auf wenige Freunde, nur wenn sie was wollen... es ist so.
Ich gebe zu, ich schreibe Mails ,wie früher Briefe, es geht eben schneller.
Da kann man ja schreiben was man will, ausführlich oder weniger intensiv zu verschiedenen Themen.
Es ist der einfachste Weg und man kann sich berichtigen, falls man in der Wortwahl zu  persönlich wird.
Bei Diskrepanzen kann man eben mal schreiben, dass alles nicht so gemeint ist, falls man aneinander gerät, der andere kann ja nicht sofort antworten wie am Telefon.
Ein persönliches Gespräch finde ich ist doch auch schön, man telefoniert, tauscht sich aus, aber es kann auch langweilig werden. So sagt man halt, man hat keine Zeit, ist gerade beschäftigt, wenn es langweilig wird.
Es kann ja auch sein, wie es mir schon ging, dass man soviel geredet und erzählt hat und vielleicht auch noch die gleiche Geschichte, dass man keinen Bock mehr auf Gespräche hat. Am anderen Ende spürt man das und denkt, na gut, heute bin ich nicht der richtige Gesprächspartner. Das kommt vor, ist es öfter mal so, denkt man schon, aha... lieber schreiben als Telefon.
Wichtig ist, dass man Antwort bekommt, das möchte man, so sind manche Gedanken nicht umsonst gewesen und im Raum stehen geblieben.
Es gibt sie , die netten und die weniger netten Unterhaltungen im Internet, da muss man unterscheiden was ist ehrlich und was ist  so dahin gesagt.
Gerade in den Foren bleibt die Zeit und die Ehrlichkeit auf der Strecke.
 Die Foren gibt es viel zu lesen, aber ich persönlich suche mir aus was interessant und wichtig für mich ist.
Da gehen Interessen oft auseinander, aber auch wichtige Tipps sind dabei.
Jeder ist sich selbst der Nächste und es wird mit allen Wassern gewaschen.
Entweder man nimmt die Menschen so wie sie sind, oder man entfernt sich.
Kommentieren muss man nicht alles, die nicht kommentieren sind nicht  unbedingt  interesselos, wie es oft da gestellt wird, sie denken und das zeugt von Intelligenz.
Aber es gibt schon Zeitgenossen die nicht nachdenken und an nichts Interesse haben,
das ist ein Gesellschaftsproblem in verschiedenen Schichten. man muss es akzeptieren.

Glücklich ist, wer angenehme Dinge schätzt, ohne sein Herz daran zu hängen und wer eine gesunde Einstellung zur Realität hat.
Seneca




Kommentare:

  1. Jede Art der Kommunikation hat ihr Gutes.
    Der gute alte Brief oder die Ansichtskarte haben ausgedient, was ich sehr schade finde. Der schnelle Austausch, sei es per Telefon oder Mail, gehören heute zum Alltag.
    Klärchens sehr persönliche Ansichten habe ich gelesen. Ja, was soll ich dazu sagen. Jeder hat eben so seine Erfahrungen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sissi, danke für Dein Kommi, ich freue mich über Deine Ehrlichkeit, die ich schon immer zu schätzen wusste.
      Ich möchte nichts verallgemeinern, Ausnahmen bestättigen die Regel.
      wenn es denn gelesen wird, ist es OK.
      Ich bekam heute eine Postkarte von einer Freundin, freu...,es gibt sie noch die Briefeschreiber, manchmal denke ich, werde mal einen Brief schreiben, aber das Telefon ist schneller.
      L.G.Klärchen

      Löschen
  2. ein äußerst interessanter Beitrag und ein Thema das sicher viele zwischen- den -zeilen angeht - liebes Klärchen, eines das zum nachdenken anregt ( Anm: das finde ich immer gut) ....sissi vermerkt ja schon sehr richtig: JEDE Art der Kommunikation ist wichtig wenn man miteinander in verbindung bleiben will. manchmal gehts wirklich nicht - und Gründe dafür gibt es hunderttausendviele die nicht unbedingt gesprächsthema sein müssen.(sollen - es wollen)
    Briefe...seufz, mensch - haben wir die früher viel geschrieben, uns die Finger gerne wund geschrieben aber man kannte ja auch nichts anderes und das telefon kostete damals richtig geld ( war also teuer) die zeiten haben sich geändert, wem sage ich das - :)) schnelllebig und fix eilt es wie ein Luftpostbrief an uns vorbei....wusch...!SMS sind modern ( ich find sie scheusslich) mails oftmals nötig um zu erklären, zu schwatzen um sich auszutauschen, um zu plaudern, ähnlich wie ein Telefon( das im Übrigen auch mal ausfallen kann!....ich weiß wovon ich rede, ich hab so eines das manchmal spinnt ( was sich ein anderer schlecht vorstellen kann..
    desinteresse, langeweile oder ähnliches hat man sicherlich nicht! für einen menschen mit dem man regelmäßig in unregelmässigen Abständen die auch lang sein können in verbindung bleibt...das wäre meine meinung und zwar die persönliche zum gewählten Thema....

    AntwortenLöschen
  3. Angel, wir bleiben in Kontakt, mal mehr oder weniger lang.
    Jede Art Kommunikation ist besser als nix.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.