Mittwoch, 3. September 2014

Gewohnheiten

Gewohnheiten und Rituale




 
Ich habe mich daran gewöhnt mit meinen Hunden zu bestimmten Zeiten in den Wald zu gehen

ein schönes Ritual jeden Tag

 

 

 

 





 
Gewohnheiten und Rituale

Eigentlich mag ich diese abgelegten Gewohnheiten nicht sehr.
 Halte viel davon sie zu durchbrechen und neues zu probieren.
Bestimmte Gewohnheiten sind aber zum Überleben im Alltag wichtig.
Es sind die Kranken und Alten die ihre Tabletten zu bestimmten Tageszeiten einnehmen müssen.
Einen  vorgegebenen  Rahmen einhalten ist in bestimmten Einrichtungen wie Krankenhaus und Altenheim eine Vorschrift zum Überleben.
Ich kenne hirngeschädigte Patienten, Menschen mit Gedächtnisstörungen, die eine feste Struktur in ihrem Alltag zu ihrer Gewohnheit gemacht haben, die sie einhalten um ihren Tagesablauf  zu organisieren. Die Gewohnheit hilft ihnen bei der Erinnerung was zu tun ist. Sie leben mit und nach der Uhr.
Im Arbeitsleben helfen Angewohnheiten eine Struktur in den Tagesablauf zu bekommen.
Zuhause im alltäglichen ist es ebenso.
Wie oft habe ich schon meine Schlüssel gesucht, nun habe ich mir angewöhnt sie immer an die gleiche Stelle zu legen, damit ich sie finde, es klappt trotzdem nicht immer.
Zu einer festen Gewohnheit wurden Telefonate mit meiner Mutter, weil sie darauf wartete an bestimmten Tagen.
Essensgewohnheiten habe ich durchbrochen, das Essen steht zu verschiedenen Zeiten auf dem Tisch in einem gewissen Zeitrahmen.der familie macht es nichts aus.
Da gibt es noch die schlechten Angewohnheiten, sie mir abzugewöhnen ist nicht einfach.
 Vielleicht ist es tatsächlich nur Vergesslichkeit und Nachlässigkeit.
Angewöhnt habe ich mir zu bestimmten Zeiten mit meinen Hunden zu laufen, und sie haben sich auch daran gewöhnt. Wenn ich anderes in der Zeit vorhabe, sind sie flexibel , früher oder später nehmen sie nicht übel.

Es gibt sicher vieles was man sich abgewöhnen und auch angewöhnen sollte.
Kommunikation mit anderen Menschen ist wichtig für das Überleben. Es fängt in der Nachbarschaft an und hört auch nicht bei der Verwandtschaft auf.
Rituale beeinflussen uns positiv, weil wir sie bewusst wahrnehmen. Es wird teilweise zelebriert, unsere Seele nimmt großen Anteil.
Ich persönlich habe wenig Rituale, aber eines ist das Teetrinken aus meiner Heimat überliefert..
 Die Zubereitung, dann anschließend in Ruhe den Tee trinken, allein oder in Gesellschaft ist ein Genuss und außerdem gesund. Es entspannt und macht das Gehirn lebendig.
Es wird bei mir zelebriert, wie es bei den Ostfriesen üblich ist.
Für andere mag es die Zigarette oder der Kaffee sein.
Kaffe trinke ich morgens auch, aber das ist eine Gewohnheit zum Frühstück bei mir.
Das Familienleben ist für mich sehr wichtig und die Zusammenkunft ist ein Ritual mit schönem Essen und Gesprächen am Tisch. Das lieben alle und der Zusammenhalt wird gestärkt.
Bei Ritualen denke ich an Religionen in verschiedene Ländern.
In Afrika bei den Nomaden, bei den Indianern  in Amerika oder  Aborigines  in Australien, die eine spirituelle Verbindung auch zur Natur haben. Rituale Tänze die aus Urzeiten überliefert sind, davor habe ich große Achtung.Ich habe sicher hier einige übersehen und nicht genannt.
 Heilung mit der Natur und in der Natur.
Rituale sind Überlieferungen für die Seele, möge es uns damit immer gut gehen.
Die Macht der Gewohnheit lässt uns vieles vergessen und das Wesentliche aus den Augen verlieren.
Darum...Gewohnheiten haben etwas stumpfes, festgefahrenes was man durchbrechen kann und darf. Mir gelingt es immer öfter und es bewirkt positives wie negatives.
Man lernt nie aus und aus Erfahrung wird man klug, eine alte Lebensweisheit..

© Klärchen




Kommentare:

  1. Ach, du hast ja recht. Dennoch gibt es eben da auch die kleinen Gewohnheiten, die man eben lieb gewonnen hat. Und die man nicht missen möchte.
    Gruß vonner Grete

    AntwortenLöschen
  2. welch wunderschön lebendige Bilder von deinen Hundis...ich zweifle noch welches ich mir als das Schönste aussuche...der neckische Blick durch die Tür?
    der "windverwehte ganz oben"
    oder der Stolze ganz unten...
    ein schöner Beitrag aus deinem Bx - Buch....
    das sollte, kann man immer wieder gerne lesen
    und damit auch aktuell erhalten....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Angel, sie sind auch sehr lieb,ich gebe keinen von beiden ab.
      BX-Bücher, ja, die muss man doch hervorholen, eh sie alt werden.
      Grüssle, Klärchen

      Löschen
  3. Mir geht es ähnlich ..auch ich möchte die täglichen Spaziergänge mit unserem Hundi nicht missen.....Ich kann dann komplett abschalten....Einfach herrlich...Liebe Grüße Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Dani,unsere Hund sind lieb gewordene Gewohnheiten, Du kennst das auch, wie schön.
      Klärchen

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.