Sonntag, 12. Oktober 2014

Lieben


Liebe, nicht nur ein Wort
Über Liebe gibt es soviel zu sagen , hier eine Anthologie bei Bookrix aus der Galerie
verschiedene Autoren geben ihre Meinung kund

http://www.bookrix.de/-Galerie_http://www.bookrix.de/-Galerie_
leider lässt sich das Buch nur bei bookrix öffnen

Anthologie2011 Teil 4








concortin 

Ich habe dieses Buch in mehreren Etappen und auch wiederholt gelesen und jedes Mal habe ich mitgeliebt und mtgefühlt und auch mitgelitten wie z.B. bei Angelikas Brief.
In diesem Buch wird man keine Sentimalitäten finden. Sonst aber eine Fülle von Aspekten der Liebe. Und man wird dieses Buch lieben.

Inspiriert durch den Blogbeitrag von



http://wokinisblog.blogspot.de/
Single oder Paar

setze ich meinen Text aus dem Buch hier ein
 und den Kommentar zu Angels Bericht der zum Nachdenken anregt auch durch eine Diskussion im Fernsehen
Auch ich philosophiere mal gern darüber


Liebe ist vielseitig

Wenn wir das Wort Liebe lesen, hören, verbinden wir es meistens mit einer Beziehung.
Es gibt soviel, was in dem Wort Liebe drin steckt.
Kommen wir auf die Welt begegnet uns als erstes die Mutterliebe, sie hält normalerweise ein Leben lang.
Ausgeschlossen ist aber nicht, dass sie verloren gehen kann.
Hat man Geschwister gibt es die Geschwisterliebe, auch sie hält nicht unbedingt ein Leben lang. Geschwister können sich mächtig streiten.
Die Jugendliebe, die erste Liebe, das erste Verlieben vergisst man nicht.
Wer meinte nicht schon der Liebe seines Lebens begegnet zu sein. Sie ging verloren, löste sich auf in Freundschaft oder Hassliebe.
Man liebt nicht ohne Eigennutz, erwartet Gegenliebe, auch wenn es die wenigsten zugeben.
Die Frage ist, wie viel Liebe gibt man und wie viel bekommt man zurück.
Oft wird mit zweierlei Maß gemessen.Manche sind übervoll von Liebe und bekommen wenig zurück
Es muss sich ungefähr die Waage halten, sonst zerbricht in uns der Glaube an die Liebe.
Kinder lieben ohne Forderungen, sie brauchen die Elternliebe um zu gedeihen und zu überleben in unserer Gesellschaft. Mit Liebe und Sicherheit ihnen den Weg ins Leben ebnen
Ohne Liebe verkümmern wir, es ist ein Heilquell unseres Lebens vom Anfang bis zum Ende. Liebe ist Zuwendung, kümmern, Freude und Leid gemeinsam teilen.
Liebe ist ein Gefühl, das wir nicht beschreiben können, es ist ein Gefühl tief aus unserem Inneren, aus dem Herzen fließend.
Ein Geschenk, das wir geben oder nehmen. Freude empfinden, Glücklichsein spüren, Geborgenheit fühlen.
Das Lachen eines Menschen, dem wir etwas schenken, kann uns glücklich machen,
Die Freude eines Menschen kann uns berühren.
Geborgenheit findet man da, wo liebende Menschen sind, überall auf der Welt.
Wo ein liebevoller Umgang gepflegt wird fühlt man sich zu hause und spürt Wärme.
Liebe ist auch Mitgefühl für unsere Mitmenschen, denen es schlecht geht, denen wir helfen können wenn wir wollen.
Lassen wir die Liebe zu, wo immer wir können, und es wird uns und unseren Mitmenschen gut tun, nicht nur zur Weihnachtszeit.

© Klaerchen

Kommentar zu Angel Gedankengänge:
Liebe auf ewig 
Single oder Paar


Ein Single philosophiert über die Liebe auf ewig!
da wird es nie eine wahre Antwort geben, weil jeder für sich entscheiden muss.
 Wer weiß schon wie lange die Liebe hält, wenn man sich kennen und lieben lernt.
Ich bin Gretes Meinung in sofern, Liebe verändert sich im Laufe von Jahren.
Wichtig sind Gemeinsamkeiten die man hat und den anderen nicht in Besitz nehmen, ihm Freiheiten lassen. Freiheit heißt ja nicht Partnerwechsel, das verwechseln sicher auch einige.
Liebe hat viele Facetten, sie kann sterben in einer Partnerschaft, aber auch tiefer werden. Eine Beziehung ist immer auch Arbeit.Viele haben keine Lust dazu, es ist ja auch manchmal mühselig.
Das sage ich aus Erfahrung nach 47 Jahren  Höhen und Tiefen, die Liebe ist geblieben.
Jung gefreit und nie gereut, es wäre gelogen, wenn nicht auch zweifel da gewesen sind. Viele gehen zu schnell auseinander, wenn es mal kracht, das ist einfacher als sich mit Problemen  auseinanderzusetzen.
Wenn man sich liebt, lohnt es auch zu kämpfen.
Meine klare Antwort, es gibt eine veränderliche Liebe, die viele nicht kennen, weil sie aufgegeben haben.
Wo nichts mehr ist, sollte man sich trennen.

Klärchen

in der Buchvorstellung



Kommentare:

  1. Liebes Klärchen - und schon bin ich da weil ich gerade Zeit habe..
    das Buch: der Anthologie (/http://www.bookrix.de/_ebook-galerie-anthologie2011-teil-4/) ist leider für fremde Leser und damit auch für mich, die ich im Moment nicht angemeldet bin - nicht erreichbar, nur für Freunde zugelassen (vermute ich??) dann sollte man es freischalten.
    Dafür hast du es ja auch hier eingestellt, oder?
    werd mal zur galerie wandern und versuchen mich anzumelden um die einzelnen Artikel zu lesen, .............. deiner darin steht ja schon hier,
    danke....
    und welche Diskussion über das Thema hast du im TV gesehen oder schautest du in meinen LINK das Video der Sendung hinein..?...Würde mich interessieren...

    AntwortenLöschen
  2. DER LINK ZUM BUCH FUNKTIONIERT NUN UND ALLE KÖNNEN ES LESEN

    Ich habe Dein Thema gut durchgelesen und Du schriebst von einer Sendung im Fernsehen, darauf bezog ich mich.

    Manchmal hat ein Tipfehler große Ursachen, aber es steht ja noch nicht lange drin.
    Also verzeihlich.
    In der Mediathek ,die ich öfter mal nutze, kann man ja alles finden, wenn man denn will.
    Grüssle und danke für den Hinweis

    AntwortenLöschen
  3. Liebe ist... nur ein Wort oder doch mehr ... lächel.
    Klärchen hat es schön in Worte gefasst. Liebe ist ein gutes Gefühl, wenn wir sie empfinden. Das Herz tut sich auf vor Glückseligkeit. Besonders empfand ich sie bei der Geburt meiner Kinder, unbeschreiblich und intensiv, dass ich hätte weinen können vor Glück.

    In der Diskussion stand jedoch die Liebe zu einem Partner (Nachtcafe) und die Gedanken von Angel. Ich denke, als Single beurteilt man die Liebe nicht anders denn als Paar. Jede/r von uns hat ja irgendwann einmal geliebt... lächel.
    Die Beurteilung, wie man liebt, wie lange oder wen, hängt von der Wertigkeit ab.
    Natürlich ändert sich im Laufe der Jahre die Liebe und es ist wunderbar, wenn man sich nach Jahren noch in die Augen schaut und sagen kann... die/der ist immer noch die/der Richtige für mich,
    Ich denke nicht, dass viele Paare heute zu schnell auseinandergehen. Eine Scheidung ist für jeden von ihnen immer mit Leid verbunden, es trennt sich nicht leicht, besonders dann, wenn gemeinsame Kinder da sind.

    Jede dritte Ehe wird in D geschieden, doch oft sind es Ehen, die mehr als 20 Jahre Bestand hatten.
    Warum gehen diese Ehen auseinander? Hat da nur das Zusammenraufen nicht geklappt?

    PS. Leider lässt sich von mir die Anthologie nicht öffenen... schade, ich hätte gern darin gelesen.

    Grüße von der sissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sissi, leider lässt sich das Buch nur bei Bookrix öffnen über die galerie.ich möchte da auch nichts verändern, da sonst das Cover auch verloren geht.
      Vor 20 jahren wurde jede 7.Ehe geschieden, heute ist es jede dritte Ehe.
      Auch wenn es keine Ehe ist sondern eine Beziehung, es wird sich schneller getrennt, weil die Frauenselber verdienen, wenn auch immer noch weniger als die Männer. Es gibt viele alleinerziehende Mütter, sie lebten ja auch in einer Beziehung und es wurde sich getrennt,ich denke, die Generation nach uns denkt da anders, sie "raufen", sich nicht zusammen, sondern trennen sich gleich auch mit Kindern und nicht erst nach 20.Jahren.
      Ich schrieb ja auch ,wo nichts mehr ist, sollte man sich trennen,
      Die ihre Lebensplanung als Single gemacht haben und es bleiben wollen, die sind noch in der Minderheit. Die schlechte Erfahrungen gemacht haben, werden sich wohl eh nicht fest binden, Ausnahmen bestättigen die Regel.
      Ich bin heute froh so wie es ist und mit Kompromissen kann ich gut leben.Mein Mann und ich haben viele Gemeinsamkeiten jeder macht auch was allein. Wir treffen uns auf halbem Wege.
      Mehr möchte ich dazu hier öffentlich auch nicht sagen, alles ander ist privat.
      Danke Sissi, ich diskutiere und philosophiere auch gern über Themen, am liebsten aber in einem persönlichen Rahmen bei einem Rotwein oder Tee,
      vielleicht klappt das ja noch mal...zwinker!
      Liebe Grüße, klärchen


      Löschen
  4. Liebe Klärchen,
    das Thema sollte allgemein gehalten sein, da bin ich für.
    Ein großes Problem, so denke ich, ist oftmals die Untreue. Früher, als die Frauen noch vom Manne abhängig waren.
    Laut BGB durfte eine Frau bis zur Gesetzesänderung 1977 ohne Erlaubnis ihres Mannes nicht arbeiten.
    Bis 1962 durfte eine Frau kein Bankkonto haben, erst 1969 wurde eine Frau in D als geschäftsfähig angesehen.
    Die Gleichberechtigung der Frau hat viel Gutes bewirkt. Wenn man bedenkt, dass bis 1958 der Mann das alleinige Bestimmungsrecht für Frau und Kind hatte... ist gerade Mal alles gut 50 Jahre her.
    Die Frau an Küche, Kinder, Kirche zu binden und der Mann in Freiheit ... ja, da hatten Frauen kaum die Wahl.
    Heute sind sie selbstbestimmt und müssen nicht mehr aushalten. Ich kenne viele Ehen hier in der Provinz, wo man sich arangiert hat oder einfach zusammengerauft. Oft sind es die materiellen Gründe, die Paare dazu bewegen, gemeinsam alt zu werden. Ist ja auch in Ordnung.
    Ich schweife ab, denn es geht ja um die Liebe.
    Sie zu finden ist nicht leicht und vielleicht ist der Richtige im falschen Moment an mir vorbei gegangen, wer weiß das schon....
    Ja, bei einem Roten ließe sich gut diskutieren, vielleicht klappt das ja wieder einmal... bis dahin... lieben Gruß von der sissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Korrektur ....Da fehlt ein halber Satz....
      Früher, als die Frauen noch vom Manne abhängig waren, trennte es sich nicht so leicht.

      Löschen
  5. wie ich sehe - gibt das Thema LIEBE viel zu diskuttieren her:))...(z.B.wie in der Talk - Show) damit wird es bunt"!
    eigene "Erfahrungen" und gelebtes Leben ist ( sicher ) die Grundlage dafür Wie man etwas sieht und empfindet...
    .und damit gehen automatisch die Meinungen entweder weit auseinander oder ähneln sich wie das Leben zu Zweit...
    schön, zu sehen wie mein Thema den Stupser zum Austausch angibt..lacht...

    vielleicht gibts ja noch andere Meinungen?....
    Erfahrungen
    und damit weiteren Austausch?
    bin gespannt ob noch ein anderer das Thema findet.

    AntwortenLöschen
  6. Angel, ich wünsche Dir, dass noch jemand Dein Thema findet, ein nicht enden wollendes.
    Sissi, mit Deinem letzen Nachtrag sind wir uns einig.
    dann weiter bei einem Roten...lach.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.