Mittwoch, 7. Januar 2015

Ein Herzensbedürfnis


Ein Herzensbedürfnis

Wir können nicht die ganze Welt retten,
 aber wir können im Kleinen beginnen,
wenn wir Mitmenschlichkeit zeigen,
 tolerant sind und weniger egoistisch.
Ich bin dankbar dass wir ein demokratisches Land sind,
 und unsere Meinung frei äußern können.
Alle sollten sich an unsere Gesetze halten,
 das ist eine wichtige Voraussetzung
um hier in unserem Land friedlich zu leben.
Im Ausland, wo ich meinen Urlaub verbringe, bin ich ein Ausländer
und richte mich auch nach den jeweiligen Gesetzen
 und man ist freundlich und hilfsbereit zu mir ohne das ich in Not bin.
Ich bin gegen Fremdenfeindlichkeit,
ich bin gegen Ausgrenzung
ich bin gegen Rechtsextremismus,
ich bin gegen Rassismus.
Ich bin dafür, dass Menschen die zu uns kommen,
 weil sie fliehen mussten oder noch flüchten vor Kriegen
bei uns freundlich empfangen werden.
Sie brauchen unsere Hilfe und Toleranz.
Den Deutschen ging es auch einmal schlecht
 und sie mussten im Krieg flüchten,
sie bekamen Hilfe!!
Haben wir das alles schon vergessen?

Marie- Claire

Je Suis Charlie









Kommentare:

  1. Marie-Claire, ja, das darf niemand vergessen. Hierfür könnte ich Dich knutschen :) Sei zumindest virtuell umarmt, Du Liebe, die Méa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mea, danke! So sind es schon drei Herzen die sich gefunden haben, ich hoffe es werden mehr.
      Einige Zustände in Deutschland haben mich dazu bewogen hier auf meinem Blog zu appelieren, auch wenn es wenige lesen.
      Liebe Grüsse zu Dir, Klärchen

      Löschen
  2. du hast sicher den 3Teiler im II. gesehen liebes Klärchen wo eine wahre Geschichte über ein fiktives Dorf verfilmt wurde, auch wenn ich den II.teil etwas kaugummiartig in die Länge gezogen fand, erzählt er uns doch wie es in den 50ziger Jahren war und wie die menchen litten durch das was man ihnen antat. Teilen in Groß -und Kleindeutschland....man kann nur hoffen dass bei der heutigen Entwicklung nicht nochmal so ein Unrecht stattfinden wird.....
    ein guter Beitrag von dir.... herzlich Angel...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angie, den Dreiteiler habe ich mir nicht angeschaut.
      Inspiriert bin ich durch die momentanen Zustände in Deutschland, und Paris berührt mich auch sehr.
      Darum dieser Apell auf dem Blog, Wenn es auch nur wenige erreicht, ich habe gesagt was ich denke und jeder soll es wissen.
      Grüssle in Deinen Tag, Klärchen

      Löschen
  3. Du sprichst mir aus der Seele, Marie-Claire. Zur Zeit wird vieles miteinander vermischt und mir scheint, dass es gewisse Leute gibt, die dieses für sich ausnutzen.
    Was wären wir heute, wenn uns damals nicht so sehr geholfen worden wäre? Ich vertrete aber die Meinung, dass Europa ganzheitlich auf die Länder verteilt diesen Menschen helfen sollten.
    Die Menschenwürde ist unantastbar, so ist es gesetzlich verankert. Immer wieder muss man feststellen, dass hier die Begrifflichkeit manchmal große Diskrepanzen aufweist.
    Dein Beitrag empfinde ich als so wichtig. Ich selber war auch für einige Jahre Ausländerin und habe in einem multikulturellem Land gelebt und es ist mir sehr gut bekommen!
    Hoffentlich lesen noch viele deinen Beitrag.
    Liebe Ìrüße von
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid, die Menschenwürde ist unantastbar, ein wichtiger Satz von Dir und er muss für alle Menschen gelten.
      Du hast recht ganz Europa muss den Menschen helfen und es gemeinsam auf den Schultern tragen. Leider sieht noch nicht jeder das gemeinsame Europa und lasten werden nicht gerecht verteilt.
      Hab Dank für Dein Lesen und ich hoffe es werden mehr!
      Lieben Gruß, Klärchen

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.