Donnerstag, 30. April 2015

Anruf aus dem Jenseits

Eine wahre Geschichte,  es spuckt





Anruf aus dem Jenseits

Eine Nachbarin musste sich vor ein paar Jahren für immer von ihrem Mann  verabschieden.
Zweimal die Woche geht sie zum Friedhof um das Grab ihres Mannes zu pflegen.
Das geschieht zu unterschiedlichen Zeiten und Tagen.
 So trifft sie immer Bekannte die sich auch um das Grab ihrer Angehörigen  kümmern.
Während sie vertieft das Unkraut zupfte  und Blätter aufsammelte, hörte sie des Öfteren  ein leises Klingeln dass sie aber nicht einer bestimmten Person oder Örtlichkeit zuordnen konnte.
Sie wunderte sich und fand es komisch und glaubte der Friedhofswärter hat sicher sein Handy bei der Arbeit auf dem Friedhof dabei.
 Es war aber niemand in ihrer Nähe an den Gräbern .
Das kann doch nicht sein…, ein Geist ging es ihr durch den Kopf, ein Gedanke der unheimlich war.
Sie hatte das Klingeln schon des Öfteren gehört, glaubte nun an eine Einbildung.
Am  zweiten Tag war sie wieder wie jede Woche auf dem Friedhof am Harken, als ein Mann auf sie zukam, den sie kannte. Er fragte sie nach einer Grabstelle die er suchte und sie wusste wo sie war.
Nach einer Weile kam der Mann zurück und bat sie mitzukommen.
Auch er hatte das Klingeln gehört und die Grabstelle ausgemacht. "Das ist ja nicht mehr witzig meinte sie, ich dachte schon ich leide unter Einbildung."
Beide hatten den Gedanken, jemand hat sein Handy verloren und es liegt in den Büschen.
Aber sie fanden nichts.
Da… es klingelt direkt auf dem Grab am Grabstein. Nein, unmöglich, vielleicht liegt da das Handy. Sie mussten beide schlucken," oje das ist ja makaber!"
Sollte jemand vom Jenseits nach oben telefonieren? Hat jemand das Handy mit in den Sarg gelegt bekommen?
Der Mann schaute sich die Sache näher an und entdeckte einen kleinen Sender.
Der Grabbesitzer hatte den Solarsender eingebuddelt um Maulwürfe durch leise Klingelgeräusche fern zu halten. Das mulmige Gefühl löste sich nun doch in ein Lachen auf.
Meine Nachbarin kann nun wieder ganz beruhigt ihren Mann besuchen und andere Menschen beruhigen denen es auch auffallen sollte.
 Eine Dame hörte es auch an einem frischen Grab und hatte tatsächlich geglaubt jemand riefe von unten an.

© K.S.

Kommentare:

  1. Meine Güte, auf was für Ideen doch die Leute so kommen !
    Jetzt musste ich natürlich auch schmunzel, schön, dass du diese originelle Geschichte mit uns geteilt hast
    Einen erholsamen Feiertag
    ♥liche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt tatsächlich solche kleien Solarbetriebenen Klingeln. ich wäre auch nie darauf gekommen.
      Lieben Gruß, Klärchen

      Löschen
  2. was für ne Geschichte, Horrorgeschichten kommen doch normalerweise erst nachts ab 12°° in der Glotze die einen erschrecken könnten, du verlegst sie mitten am Tage auf den Friedhof der ja sonst immer ein friedvoller Ort ist oder sein sollte.
    Ich hätt mich wahrscheinlich ähnlich erschreckt.
    Hübsch erzählt, ein klein wenig gruselig....aber auch das gehört ja auf einen Friedhof...
    so hört man dort die phantastischten Ideen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So etwas hört man auf Geburtstagen, meine Nachbarin hat sich inzwischen beruhigt.
      Einen schönen Maiabend für Dich, Klärchen

      Löschen
  3. Nein, ich glaube es nicht! Das ist ja total gruselig und makaber obendrein!
    Danke für die herrliche Geschichte! LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina, ich wäre auch nie auf einen Maulwurfschreck gekommen.Meine Phantasie wäre mit mir durchgegangen, spätestens im Halbdunkel.
      Lieben Gruß, Klärchen

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.