Sonntag, 12. Juli 2015

Er ist lebendig

Poesie a la carte am Sonntag 

Der Mond

bei Worttupfer

nach  Wald,, Schloss, Meer, Weg, Steine, Farben,Wüste
 das Thema an diesem Sonntag "Mond"


 Der Mond hat seine Magie
die Forschung sagt
er beeinflußt nie - den Schlaf
auch sonst leuchtet er ganz brav 
unseren Weg in der Nacht
wenn er dann vom Himmel lacht.
Doch ich habe festgestellt
er verändert unsere Welt
Das Wetter bleibt so wie es ist
wenn er grad rund den Himmel küsst
und wenn er auf Halbzeit steht
das Wetter mit ihm geht.
Egal wo wir gerade leben,
entweder Sonnenschein oder Regen 
wechselhaft oder beständig.
der Mond ist ganz lebendig.
Wer es mir nicht glaubt,
beim nächsten Vollmond
auf Wetter und Himmel schaut.
K.S.

Vor 46 Jahren schauten 600Millionen Menschen  zu als der erste Mensch am 21. Juli
den Mond betrat "Neil Armstrong"
Sein berühmter Satz bevor er den Mond betrat:
"Es ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit."
Am 25. August 2012 starb Neil Armstrong im Alter von 82 Jahren.





Matthias Claudius schrieb das Abendlied

Der Mond ist aufgegangen
die goldnen Sternlein prangen
am Himmel hell und klar
der Wald steht schwarz und schweigend
und aus den Wiesen steiget
der weisse Nebel wunderbar.


Poesie a la Carte auch bei
http://kluempche.blogspot.de/

http://tag-nacht-gedanken.blogspot.de/
und natürlich bei

Worttupfer

Ich danke allen herzlich für die Kommentare, jeden einzelnen von Euch, ich freue mich sehr!


Kommentare:

  1. Liebe Klärchen - da hast du die Magie des Mondes wunderbar beschrieben - ich bin immer schlaflos bei Vollmond - wie lebendig der Mond auch im Verborgenen ist, kann man an den Gezeiten sehn.

    Einen sonnigen Sonntag wünscht Ulla

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gut gelungen ist deine Ausführung über den Mond,
    danke für die Erwähnung des Mondliedes von Claudius, hat mich stark an früher erinnert !
    Ich wünsche einen schönen sommerlichen Sonntag.
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen
  3. das Abendlied von Claudius das ich gleichzeitig als "Kinderlied" kenne, so oft hab ichs des abends dem Kinde vorgesungen wenn es nicht einschlafen konnte, gewirkt hat es immer mit seiner bezaubernd - leisen Melodie...
    schön gemacht dein gestriger beitrag...
    herzlich Angel...und dir ein Gruß in deinen Sonntag der hier sommerlich warm ist.

    AntwortenLöschen
  4. Ich versuche jetzt mal, 'Anonym' zu kommentieren. Manno, ich schaffe es heute nicht,meinen Kommentar abzusenden!!!
    Liebes Klärchen, deine Worte und Bilder sind wieder wunderbar. Es ist wie Ulla schreibt: Du hast die
    Magie des Mondes für uns mit Worten eingefangen! Danke und einen schönen Sonntag! Martina
    Nun bin ich seeeehr gespannt, ob es diesmal klappt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina hängt das mit Blogger und Googleplus zusammen, es hat ja geklappt auch anonym und ich danke Dir sehr, es hat mich gefreut.
      L.G.Klärchen

      Löschen
  5. Hallo Klärchen,

    die Verbindung zwischen Bild und Poesie
    ist einfach wundervoll,

    ich wünsch dir einen schönen Sonntag,

    viele liebe Grüße,

    Birgitta

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.