Samstag, 18. Juli 2015

Heimat

Poesie a la Carte am Sonntag bei 

Worttupfer   das Thema Heimat heute

bisher

Wald ,Meer, Schloss, Weg, Stein, Farben, Wüste, Mond,

  Heimat fühlt sich warm und weich an

Heimat ist für mich da

wo mein Herz zu Hause ist,

meine Familie und meine Wurzeln.

K.S.

Heimat Ostfriesland

In die Fremde bin ich gezogen

mit Mann und Kind

der Heimat bin ich gut gewogen

dort meine Erinnerung an Kinderjahre sind.

Mutter, du bist dort geblieben, wo ich geboren bin

wenn ich dich besuche, kommt mir vieles in den Sinn

Da, wo wir als Kinder gespielt in Moor und Heide,

auf des Bauern Weide, ist heute Industrie

Im Winter konnten wir Schlittschuhlaufen

in den Gräben,

im Sommer, die Wiesen waren überschwemmt

wie konnten wir dort toben

manchmal nass bis auf das Hemd

In der Dämmerung kamen wir erst heim

im Winter schenktest du uns Milch mit Honig ein

am Ofen wärmten wir unsere Füße

und zogen selbstgestrickte Socken an

Im Sommer spielten wir verstecken,

bauten uns Höhlen aus Torf und Heu

auf des Jägers Hochsitz

machten wir Rehe und Hasen scheu

auf der Suche nach dem Moorgeist

erfaßte uns die Furcht

Tapfer schlichen wir durch Birkenfelder

und Gestrüpp

und kamen spät nach Hause zurück.

In einem Haus, einsam im Moor,

da lebte Tante Antje mit Hühnern und Katzen,

manchmal kam sie uns wunderlich vor.

Auf unseren Streifzügen gingen wir sie besuchen,

zu unserer Freude gab es Süßigkeiten und Kuchen.

Die Zeit liegt weit zurück,

mein schönes Kinderglück

Rehe und Hasen gibt es dort keine mehr,

das Moor verödet, abgegraben, trist und leer.

Eine Straße durchzieht das Land,

...mir ist heute alles unbekannt!

Tante Antje lebt schon lange nicht mehr,

ihr Haus verfallen.

Dort ist Industrie

und große Hallen

versperren die Sicht,

auch Kinder verstecken sich nicht.

Mein Elternhaus steht noch

und ein Apfelbaum erinnert an früher,

an Kindheit, Heimat und Traum!"


Ich schrieb diesen Text 1985 


 Inzwischen hat sich einiges geändert, meine Mutter und mein Bruder sind im gleichen Jahr vor 3 Jahren gestorben. Sie haben sich über die Homage an unsere Heimat gefreut.
Zwei Schwestern und meine beste Freundin wohnen noch dort.
In meiner Heimat gibt es natürlich heute sehr reizvolle Ziele, auch für mich.
Da wo ich geboren und aufgewachsen bin ist Industrie, aber auch Landschaft und Weite.
Es ist  ein wunderbares Land um Urlaub zu machen. 

 Das weite flache Land hat viel zu bieten,
heute mehr denn je.
Radwanderwege, Kanäle, schöne Friesenhäuser und die Nordsee ist nicht weit.
Witze können die Ostfriesen über sich selber sehr gut erzählen und haben auch Humor, einen Trockenen.
Ehe man sich versieht haben sie dich auf den Arm genommen, und man merkt es nicht.
Wenn sie dich ins Herz geschlossen haben, das dauert, dann gehörst du zu ihnen. Vorteile hast du, wenn du die plattdeutsche Sprache verstehst und versuchst sie auch zu lernen.
Dat geiht gau, wenn du wullt! 

 

 

 
hier bin ich aufgewachsen

  Heimat fühlt sich warm und weich an


K.S.2015

 In diesem Haus bin ich geboren,
inzwischen ist es abgerissen und ein neues Haus auf dem Grundstück erbaut.

Das Haus meines Großvaters,
er hatte eine kleine Landwirtschaft mit Kühen, Schweinen , Schafen und Hühnern. Er war Bürgermeister in unserem Ort und beim Bau meiner Schule maßgeblich beteiligt

Das Haus steht noch, es ist heute ein Tierheim.
manchmal tut es weh, wenn ich daran denke, das meine Großeltern darin gelebt haben.
Ich sehe noch den Garten vor mir, mit den vielen Blumen und Osterglocken, gerade in der Frühlingszeit.

Mein Elternhaus

Mein Elternhaus wurde verkauft, wehmütig schaue ich immer auf dieses Bild.Es ist eine Luftaufnahme, und mein Vater steht noch am Haus und schaut auf das Flugzeug. Der Garten und die Landschaft drum herum sind zu sehen, wo wir Kinder unsere Freiheit genossen haben.

Bei Bookrix ist ein Buch erschienen von mir, "Heimat  Ostfriesland"

Es wird ein paar Leser geben die den Text schon kennen, ich dachte er passt hier zu Poesie a la Carte

Am Sonntagmorgen bin ich eingeladen, darum schon am Samstag spät mein Post für Poesie a la Carte

Kommentare:

  1. Ich könnte heulen ...

    Ein sehr bewegendes Posting - dankeschön !

    Liebe Grüße aus Ostfriesland - Monika

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Klärchen - eine bewegende Hommage hast du da geschrieben - vielen herzlichen Dank für den Einblick in deine heimatlichen Gefilde - liebe Sonntagsgrüße von Ulla

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebes Klärchen,

    wieder bin ich tief berührt, ich erkenne und spüre so viel Herz,

    ganz liebe Grüße

    Birgitta

    PS. Leider kann ich heute nicht mit dabei sein.

    AntwortenLöschen
  4. Von deinem heutigen Post bin ich tief ergriffen - eine Hommage an deine Heimat, an die Mutter, die Familie, die Menschen dort! Du hast es ganz hervorragend erzählt, was für dich Heimat ist und hast mich damit sehr berührt! Hervorragend!! 1* :-)
    Einen schönen Sonntag! Martina

    AntwortenLöschen
  5. Ich schließe mich allen anderen Kommentaren an,du hast das Gefühl Heimat wunderbar ausgedrückt und man spürt deutlich deine Verbundenheit dazu.
    Schön mit Bildern ausgeschmückt ist diese Post wirklich ein Genuss zu lesen.
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen
  6. oh,,,,gestern war einiges noch nicht mit im Post, du hast ihn um ein vielfaches erweitert. ich bin ja im Vorteil zu allen anderen Lesern von dir liebes Klärchen, denn a) kenne ich das Buch mit all deinen Bildern und Erinnerungen, samt texten und Gedanken schon lange vor ihnen und b) auch viele deiner erinnerungsträchtigen wunderschönen alten Schwarzweißbilder auf denen die HEIMAT so gut zur Geltung kommt.
    ein schöner Post der voller Gedanken ist, die man nie vergißt...
    lieben Gruß von Haus zu Haus
    Angelface....

    AntwortenLöschen
  7. Schön, dass du trotz Zeitmangel hier warst. Ja das Buch Heimat Ostfriesland war mit den Schwarzweißbildern im Buch.
    Ansonsten habe ich nichts hinzugefügt, dieser Post ist mit allen Bildern von Anfang an da. Ich füge nachträglich ungern noch etwas hin zu, das liest ja dann kaum jemand, es gehört ja auch zur Poesie am Sonntag. Jeden Sonntag ein anderes Thema.
    nun schaue ich mal bei Dir, was noch hinzugekommen ist an Gedanken und Erinnerungen.
    Liebe Grüße zu dir in den Abend, klärchen

    AntwortenLöschen
  8. Du hast recht, liebes Klärchen - Heimat fühlt sich warm und weich an!
    Deine Worte erinnern mich sehr an meine Kindheit, in der es auch im Winter Schlittschuhfahren und danach heiße Mich mit Honig gab. :-)
    Mir gefällt Dein Erinnerungspost sehr.
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  9. Hi Klärchen...lacht, wie kommst du darauf dass NIEMAND mehr" alte Beiträge" aufruft?....
    !"ich tue es" sage ich gerne und bestimmt und weiß von etlichen anderen, dass sie es auch gerne ab und zu tun, aktuell ist zwar oftmals interessanter für Leute die wenig Zeit haben, aber die alten Tüftler und Sucher, die genug Zeit haben, können dies nun auf diesen Hinweis auch, denn oftmals finden sich unglaublich gute und inhaltsvolle Texte auch schon auf viel früheren seiten...in allen möglichen Homepges und Blogs, fände ich diese nicht durch die seitlichen Inhaltsangaben der Texte - würde mir, und auch anderen LESERN - ich weiß das - sehr vieles entgehen.(zwinker)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Angel, Du hast recht, ab und an verirrt sich noch mal jemand, vor allen Dingen die alten Freunde..
      liebeGrüsse, klärchen,

      Löschen
  10. und mich freuts dass du den hinzugefügten Kommentar noch gesehen hast, denn wie sagst du? Oftmals geht keiner mehr hin wenn er schon einmal da war, du siehst, lacht...man kann sich auch irren...
    manchmal tun menschen auch dinge, die ein anderer nicht erwartet weil er es selber nicht tut..
    Aphorismus von mir....(sonst schreibe ich ja keine) daas überlasse ich dir du kannst das bei weitem besser als ich...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.