Donnerstag, 6. August 2015

Aphorismen 15

Aphorismen und Gedichte

Lebensspuren einmal betrachtet
von mir und alten Dichtern der Zeitgeschichte
das Copyright steht dabei soweit ich die Dichter kenne
Manche Texte von mir sind schon älter und verschiedene sind auch auf meiner Homepage zu finden
ich stelle sie hier gern auf meinem Blog vor


Bild Klärchen

Ein alter Franzose hat mir erlaubt, ihn zu fotografieren, dazu ein älteres Gedicht von mir.
ich liebe schon immer alte Menschen.

Copyright Bild und Gedicht


 ein alter Olivenbaum verkörpert das Alter

Alter
Schicksal


Alt, verbraucht und abgestellt,
zu nichts mehr nütze auf der Welt.
Was soll ich noch in diesem Leben,
kann nicht mehr laufen ,
mich bücken und heben.

Den ganzen Tag sitze ich fast stumm,
in der guten Stube ,denke ich werde dumm.
Hier zwickt es, und da tut`s weh,
heute drückt mein großer Zeh.
Nachts, wenn ich nicht schlafen kann,
fange ich zu grübeln an.
Was wird aus mir und meinem Mann?
Ja, ja, mein Mann....,
ich bin noch nicht allein,
jeden Morgen schaut er in die Zeitung rein.
Er liest mir vor, ich kann nicht sehen,
und er selbst kann kaum noch gehen.
Er war einmal stark und hatte Kraft,
sein Rheuma hat ihn jetzt geschafft.

Er kann nicht ohne mich,
ich kann nicht ohne ihn sein,
keiner lässt den anderen gern allein.
Wir haben uns noch, - und das ist schön,
jeden Tag genießen, den wir uns sehen!

Die Trennungsstunde
wird irgendwann kommen,
da wird einer dem anderen genommen.
Wie und wann es wird sein,
bestimmt der Herr Gott allein.
Solange wollen wir uns ergeben,
dem Schicksal in diesem Leben.

Foto, Text Klärchen
ich habe mich in alte Menschen hineinversetzt und ihnen zugehört, dadurch entstanden die Gedichte.


Alles gehört zu unserem Dasein auf der Erde, Lachen, Weinen , Fröhlichkeit und Trauer,
Nach Trauer kommt wieder das Lachen und die Erinnerung an Schönem

Woher kommt die Hoffnung
wenn doch nichts mehr ist
es gibt keine Antwort
es gibt keine Frist
aus der Nacht wird Tag
aus der Dunkelheit wird Licht
Die Hoffnung wird geboren
und eine andere Sicht!

 
Ich grüsse Euch fröhlich in den Tag, die Sonne scheint,
was wollen wir mehr,
alles genießen so gut wie es geht.

Kommentare:

  1. schöne verse und Gedichte an schönen Tagen
    traurige an leidvollen Tagen
    da macht sich die Melancholie gerne breit
    auch sie annehmen
    ist ein Teil von uns...
    nicht darum trauern
    nicht schnell versauern
    die Hoffnung ist nie weit
    bis hin in die Ewigkeit
    .....hab ich schnell dazugedichtet, liebes Klärchen....
    sehr schöne Verse, Gedanken und Gedichte
    danke für deinen Gedichte und Gedanken in unseren Tag

    AntwortenLöschen
  2. Das hast Du schön dazu gedichtet und so sehe ich, wir sind einer Meinung.
    Nicht versauern sondern genießen so wird die Poesie fließen.
    Dir auch liebeTagesgrüsse in den Sonnenschein, Klärchen

    AntwortenLöschen
  3. Mit dem Alter habe ich mich auch schon oft beschäftigt.
    War zeitlebens von alten Menschen umgeben.
    Meine Großeltern wohnten mit uns zusammen im Haus.
    Heute bin ich die Großmutter hier - unglaublich!
    Geborgen in dem Wissen, dass nichts sinnlos ist,
    werden wir auch das Alter (er-)tragen können!
    Danke! Ich wünsche dir einen sonnigen Tag!
    Falsch: Ich wünsche dir noch viele sonnige Tage!
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Martina, ich glaube wenn man mit alten Menschen zusammengelebt hat, versteht man sich selber auch besser.
    Ich hatte beruflich mit alten Menschen zutun und habe viel gelernt über sie und von ihnen. Es war immer eine Bereicherung und ich konnte mich in sie hineinfühlen, dadurch haben sie sich auch offenbart.
    Ich habe keine Angst vorm Altwerden, aber es ist erschreckend für mich, wie schnell die Zeit vergeht, wenn man älter wird.
    Danke , Dir auch sommersonnige Tage, im Herzen hast Du sie ja, Klärchen

    AntwortenLöschen
  5. Alter & Schicksal das passt so in manche Lebenssituation
    möchte ich gerne noch hinzufügen....
    wie halten die alten menschen diese unglaubliche Hitze aus? die, die sie nicht gewohnt sind...?
    ich bewundere die menschen im Süden, sie sind angepasst, sicher mehr als wir...

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Angel, wie halten die Menschen die Hitze mit Herz-Kreislauferkrankungen aus? Die Sterberate steigt, das ist erwiesen. Alte Menschen sollten sich nur im Haus aufhalten und viel trinken, aber nicht genügend Flüssigkeiten zu sich nehmen, daran mangelt es oft und sie trocknen aus. Nichts heißes trinken und nicht zu kalt. Am besten Wasser mit einem Spritzer Zitrone, zwei Flaschen am Tag. Wer schafft das schon von den alten Menschen, es achtet ja niemand drauf.Im Süden können sich die Menschen schneller an Hitze anpassen als bei uns.
    Lieben Gruß, Klärchen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.