Sonntag, 2. August 2015

Lebenskunst



Poesie am Sonntag bei "Worttupfer"

  Lebenskunst

 Das Leben ist kostbar
noch kostbarer wird es
wenn wir leben.
Eine Lieblingsweisheit    K.S.

Zweifle nicht daran
das du stark bist
zweifle nicht daran
das du Mut hast
zweifle nicht daran
das du klug bist

Sei geduldig mit dir
und deinen Mitmenschen
du wirst sehen
du machst Unmögliches möglich
lerne deine Grenzen und Stärken kennen.
Was auch passiert, du wirst es meistern!
97 für mein Patenkind 
die Augen öffnen und links,rechts schauen ,vorwärts und erinnern
Die Kunst zu leben erlernt man im Laufe des Lebens.
Sein Leben gestalten, die Balance halten zwischen Muss und Genuss.
In einer Art zu Leben die zufrieden macht, die uns Abstand halten lässt  von dem was uns nicht gut tut.
Dazu gehört  Zufriedenheit mit dem was man sich erschaffen hat.
Es ist nicht nur Geld und Gut, welches man in einem gewissen Rahmen braucht um zu Leben, wichtig ist auch die Gesundheit, das Lachen, die Freude die  wir geben und die uns glücklich machen kann.
Es sind Freunde, unsere Familie mit denen wir unsere Freizeit verbringen, das Leben genießen. Die Jahreszeiten erleben wie sie kommen, einfach annehmen, Wärme, Kälte, Wind und Regen.

  Danke Katja,für das Bild, sie ist leider verstorben
danke Conrad

Es gibt Menschen, die nie zufrieden sein können, auch wenn sie mit Reichtum gesegnet sind. Sie sind rastlos und laufen am Leben vorbei, meinen das es richtig sei, immer auf der Suche nach besseren, schöneren, größeren Dingen und Umgebungen.
Es gibt arme Menschen die mit wenig zufrieden und glücklich sind, nicht klagen, das ist auch eine Lebenskunst
Dann gibt es die Menschen, die nur schauen was andere machen oder können, für sich tun oder nicht tun. Sie gehen am eigenen Leben vorbei und bilden sich ein, nur sie leben richtig.Das ist eben auch eine von vielen Lebensarten.
Ich kann nur für mich sprechen, jeder muss herausfinden was ihn glücklich und zufrieden macht.
 Das tun was für mich selber am sinnvollsten  und wichtig ist, was ich wirklich will herausfinden.
Es ist meine Art  das Beste aus meinem kurzen  Leben zu machen.
 Ich bin in einem Alter da nehme alles gelassener hin, versuche Lösungen für Probleme zu finden nicht in Panik zu geraten. Lasse mich mal fallen ohne den Boden unter den Füssen zu verlieren. Aufgaben suchen und finden, kreativ sein, malen, Bestätigung  nicht über Äußerlichkeiten, sondern mit dem was ich tue, bei mir selbst zu bleiben.
Das ist für mich  auch  Arbeit, aber meine Kunst zu leben. so empfinde ich es.
Der Mensch ist ein Indvidualist mit Fehlern und Schwächen, das macht ihn  zum Lebenskünstler, jeden auf seine Art. Leben und leben lassen, das kann man lernen, die wenigsten schaffen es und sind Lebenskünstler.
Ob ich immer richtig gehandelt habe, geträumt, versäumt, genügend für andere da war, richtig entschieden habe in der Vergangenheit, bestimmt von allem etwas, und doch lebe ich im heute zufrieden mit dem was ich habe, mit all meinen Fehlern und Schwächen, mit Freude und Leid.
Ich lebe!
© Klärchen

Am Morgen
Die Sonne geht auf
die Vögel singen
mein Herz will zerspringen
ich umarme den Morgen
ohne Sorgen gehe ich
dem neuen Tag entgegen.
Herr Gott hab Erbarmen
für die Menschen
die nicht so fühlen wie ich.
Danke!
1999

Es schreiben mit, Martina, Ulla, Birgitta, Jutta, 

Kommentare:

  1. Liebe Klärchen -
    da hast du viele schöne Worte gefunden zum heutigen Thema - besonders ins Auge gesprungen ist mir die ZUFRIEDENHEIT
    ein großes Wort das oft so schwer umzusetzen ist - ein wahrer Lebenskünstler der sie für sich entdeckt hat
    Dazu fiel mir spontan ein Spruch ein: "Wer immer nur auf der Suche ist, vergisst zu leben"
    Danke auch für dein Gebet und habe einen wunderbaren Sonntag - Morning has broken ;-) Ulla

    AntwortenLöschen
  2. Liebes Klärchen,
    so viele schöne Worte und Erklärungen, sind dir wirklich gut gelungen.
    ich habe sie mit Freude und Zustimmung gelesen, es ist ein guter Start in den neuen Tag !
    ♥liche Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  3. Hallo lieber Klärchen,

    mit offenen Augen und offenem Herzen habe ich deine Worte
    aufgenommen,
    danke dir dafür,

    ganz liebe Grüße

    Birgitta

    AntwortenLöschen
  4. Liebes Klärchen, ganz tief konnte ich eintauchen in deine Worte und Gedanken. Bei einigen standen mir sofort Menschen vor Augen. Es war mir, als hättest du von ihnen erzählt. Ich selbst übe mich auch immer wieder in der Kunst des 'richtigen' Lebens. Doch da taucht gleich eine Frage auf: Kann man auch falsch leben? Vielleicht! Es geht mir wie Ulla:Ich glaube, die größte Kunst besteht einfach nur darin, zufrieden zu sein! Einen schönen Sonntag! Martina

    AntwortenLöschen
  5. Das sind ganz wundervolle Gedanken liebes Klärchen und ich bedanke mich dafür an diesem Montag; neu dabei auch Celine die Dich ganz herzlich grüßt

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.