Donnerstag, 27. August 2015

Miteinander reden

 Wir müssen unbedingt miteinander reden!
Reden wir zuviel oder zu wenig?
Das Thema hat mich beschäftigt
REDENReden
http://www.bookrix.de/-atelierfenster/
Ein Buch entstanden im Atelier eine Autorengemeinschaft


Reden oder sprechen
Reden ist nicht gleich sprechen.
Reden heißt, sich verständigen in vielen Sprachen.
Reden, Sprache, und das Zuhören gehören zusammen.
Manche reden zuviel, andere zu wenig, niemandem kann man es recht machen.Am Telefon merkt man es besonders, weil alles aufs Reden und Hören beschränkt ist, jedenfalls bei denen die nicht die neueste Technik besitzen. Ich stelle mir gerade eine Telefonkonferenz vor, jemand redet und hört nicht auf. Alle holen Luft, nehmen Anlauf zum Reden, kommen nicht dazwischen.
Wie ein Uhrwerk läuft ein Redeschwall ab. Es redet nur einer, das bin ich..., man findet den roten Faden nicht mehr vor lauter Reden. Keine Kommunikation, kein Gespräch, alles einseitig.
Ich habe eine Freundin, sie hat so ein Mitteilungsbedürfnis, da weiß ich, dass ich als Zuhörerin gefragt bin, obwohl ich auch gern rede. Ich komme nicht dazwischen, Rede und Gegenrede, sie hört erst auf, wenn sie fertig ist…, na ja, Geduld ist gefragt. Eine andere Freundin hört mir gerne zu…, sagt sie immer…, da frage ich schon mal ob sie noch dran ist am Telefon, wenn das Schweigen zu lange dauert. „Nein rede ruhig, ich höre Dir zu,“ sagt sie. Dabei möchte ich schon mal ihre Meinung wissen über dies und das.
Zuviel reden ist nicht gut, zuviel schweigen aber auch nicht.
Wie soll jemand verstehen, wenn unverständliche Redewendungen gebraucht werden? Besonders fällt es mir bei Politikern auf, manchmal reden sie viel, am Ende kommt Nichtssagendes dabei heraus.
Wie schön ist es, wenn diskutiert wird, ein richtig schönes Gespräch zu Stande kommt und jeder reden kann und darf zu gleichen Teilen.
Aber meistens sind es hitzige Debatten. Mir fällt dazu ein Spruch ein:
Wie es in den Wald schallt, so schallt es wieder heraus!
© Klärchen



Endlich Zeit zum Reden

schweigsam wir des Weges gehen

mir fällt heute nichts ein.

Rede du, ich höre dir gerne zu!

(c) Klärchen Text


 

Kommentare:

  1. Stimmt , hab ich die ganze Zeit gedacht , als ich diesen Post gelesen habe . Muss man manches mal einfach drüber nach denken

    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Ob am Telefon oder beim sich gegenübersitzen - miteinander reden ist wichtig, die Mitte zu finden dass sich beide auch hören ist manchmal schwierig...
    lieben Gruß in den Samstag; - Angel...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Angel heute ist Freitag, sei nicht so schnell mit der Zeit, sie vergeht von ganz allein, und danke fürs Lesen.
      Gruß in den Freitag...zwinker

      Löschen
  3. Reden kann Grenzen überwinden lassen,
    eigentlich sollten wir doch
    alle die gleiche Sprache sprechen:
    "MENSCHLICH" heißt diese....

    ganz liebe Grüße,

    Birgitta

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.