Mittwoch, 9. September 2015

Kommt er schon?

 Aphorismen- Gedichte- Texte 19

Ein bißchen weht es schon herüber,
der Tanz der Blätter ist noch zart und verspielt.
Ja er kommt ganz sacht und doch mit Macht,
der Herbst.
Ich genieße die Sonnenstrahlen die aus dem Grau der Wolken sich den Weg bahnen zu mir - noch!

copyright


Für kurze Zeit 
 war ich allein
spürte  mein Sein
bis die Hektik
des Alltags
mich gefangen nahm.
K.S.



copiright
Zwischendurch eine Auszeit nehmen
 das Sehnen nach Ruhe vergeht, 
die Tränen fliegen davon wie der Sommerwind,
du kannst dich freuen wie ein Kind
eine neue Zeit beginnt für dich.
Du wirst wissen was du willst.
K.S.

Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe,
    wunderschöne Gedanken zu diesen
    idyllischen Bildern. Vor allem die letzten
    Zeilen über das Sehnen nach Ruhe finde ich großartig.
    Ich wünsche dir einen angenehmen Tag - genieße ihn.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
  2. mit langsamen Schritten kommt er, aber er kommt unausweichlich, man ahnt, spürt ihn schon
    am frühen Morgen und frühen Abend
    gleitet er in unseren Tag hinein..
    schön hast du ihn
    verdichtet.....

    AntwortenLöschen
  3. Ich spür ihn auch schon, schön, deine Gedanken dazu!
    Herzliche Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  4. Er lauert schon in allen Ecken . . . toll deine Worte - bin voller Bewunderung, weil mir sowas nie einfällt!
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  5. Ja er ist schon unterwegs . Überall ist er schon zu sehen und zu erahnen . Schönes Gedicht :))
    LG Heidi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.