Dienstag, 12. Januar 2016

Aphorismen 27

Aphorismen und Gedichte

 Gedanken

 Gedanken  über Gedanken,

Gedanken sind ohne Schranken! 

 Die Gedanken sind frei

wer kann sie erraten ,

sie ziehen vorbei

wie nächtliche Schatten...

Pippa, Eva, Margrit , herzlich Willkommen!


  Etwas mehr darüber hier

http://elma-klaerchen.blogspot.de/p/blog-page_97.html

hier nehme ich teil http://binablurei.blogspot.de/2016/01/natur-und-umwelt-pur.html

Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe,
    Gedanken sind so subjektiv und einzigartig
    und das ist auch gut so.
    Schönen Tag für dich mit vielen guten Gedanken.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sadie, gut das sie so individuell sind.
      Liebe Grüße, Klärchen

      Löschen
  2. welch ein Glück dass unsere Gedanken uns und in uns sind, zwar kann sie ein anderer beeinflussen auch manchmal stören doch sie gehören- so einzigartig wie sie nun mal sind - ausschließlich uns. Man kann sie auf die Reise schicken, auch mal verschencken, anderen schenken indem wir an ihn denken, sie sind freiwie der Wind wenn wir sie fliessen lassen.
    Schöne Gedanken die du uns über die Gedanken geschenkt hast.
    Grüße in deinen Tag.Angel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie fliegen mit den Wolken davon, stimmt! Kann man bei mir auch nachlesen unter GEDANKEN oben in der Menüleiste.
      liebste Grüße, Klärchen

      Löschen
  3. Es heißt ja nicht umsonst, die Gedanken sind frei.
    Wünsche dir viele positive Gedanken !

    LG Peggy aus Wien

    AntwortenLöschen
  4. Mein Mann sagt immer, dass ich seine Gedanken "sehen" kann und er fragt sich, wie das möglich ist. Dabei kann ich das gar nicht, ich kenne ihn einfach so gut und so lange, dass ich "ahne", was in ihm vorgeht.
    Du hast das schön in Worte gefasst, liebes Klärchen
    herzliche Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regina, den Text schrieb ich 1982. nach etlichen Ehejahren mehr, würde ich ergänzen, manchmal erahnt man Gedanken bei Menschen die man gut kennt.
      Da ich aber alles geschriebene nicht mehr verändere, lasse ich es mal so stehen.
      Vielleicht kommt ja noch mal ein Text aus dieser Zeit zu dem Thema.
      Ich danke Dir herzlich, Klärchen

      Löschen
  5. Die Gedanken waren frei, wer konnt' sie erraten.
    Sie flogen vorbei wie nächtliche Schatten.
    Kein Mensch konnt' sie wissen, kein Jäger erschiessen
    damals blieb es dabei: Die Gedanken waren frei!

    Doch heute sind Gedanken gewiesen in Schranken,
    von tausend falschen Freunden, Versicherungen und Banken.
    Mit Facebook, mit Twitter, mit Snapchat, wie bitter
    wird alles überwacht, was Du jemals hast gedacht!

    Deine Meinung ist noch frei, wir wollen sie wissen.
    Bitte sag uns was Du denkst, ich will es nicht missen.
    Zensieren und löschen, die Wahrheit verwischen
    hilft nicht, es bleibt dabei: Deine Meinung ist noch frei!

    Und legt man uns still in finsteren Zeiten
    weil kritische Gedanken sich zu stark verbreiten,
    dann wehrt Euch bevor die Zensurierungsorgie
    Eure Meinung vermummt und die Wahrheit erstummt!

    Herzlich grüsst dich
    Margrit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was sich alles schon verändert hat,
      man kann es zwischen Deinen Zeilen lesen , liebe Margit
      Danke für Dein wahres Gedicht dazu,
      wunderbar, so hat jeder seine eigenen Gedanken.
      ich schrieb den Text 1982

      Einen lieben Gruß zu Dir, Klärchen

      Löschen
  6. Ich glaub, es war Christian Morgenstern - genau weiß ich es jetzt grad nicht mehr - der sinngemäß schrieb, daß die Gedanken die größte schöpferische Kraft ist, die wir besitzen. Welch wunderbarer Gedanke. Wir erschaffen unsere Welt mit unseren Gedanken! Und was für eine Verantwortung!
    Herzliche Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Antje, es ist die Kraft die in uns wohnt, viele wissen nicht was für eine Verantwortung sie tragen.
    Danke Dir für Dein Lesen,
    mit lieben Gruß, Klärchen

    AntwortenLöschen
  8. ieser kleine 2 Zeiler fällt mir gerade dazu ein ;)
    Denke nie gedacht zu haben , denn das Denken der Gedanken . Ist gedankenloses denken .
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine schöne Wortspielerei zum Nachdenken.
      Liebe Grüße, Klärchen

      Löschen
  9. Ja, die Gedanken! Wenigstens dort sind wir frei und nicht gefangen! Es ist bei uns ähnlich wie bei Regina - auch mit meiner Tochter. Oft denke ich etwas und im nächsten Moment spricht sie es aus! Schön, dass du dir über die Gedanken Gedanken gemacht hast. Ich beteilige mich mit einer kleinen Spielerei daran: Ge-DANKE-n!!! LG Martina

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Martina, so geht es mir mit meinen Schwestern.
    Es gibt ja auch den Spruch, "zwei Seelen,ein Gedanke",
    so danke ich Dir auch fürs Lesen, bis Sonntag, Klärchen

    AntwortenLöschen
  11. Liebes Klärchen, so wie Du es zuletzt beschreibst mit den Schwestern, so geht es oft zwischen meinem Mann und mir. Deine Gedankengänge im Bild heute regen zum Nachdenken an und beschäftigen mich bestimmt noch eine Weile....

    Hab' ein schönes Wochenende, ich sende Dir gedankendankbare Grüße zurück, Heidrun

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.