Sonntag, 3. Januar 2016

Poesie a la Carte 03.01.2016

Poesie a la Carte ist wieder da am Sonntag
im neuen Jahr 2016

bei Worttupfer und hier bei mir




Am Ende des Jahres ziehen wir Bilanz,
 es ist so viel passiert überall in der Welt.
Gerade wird in den Medien ein Jahresrückblick gehalten,
ich merke wie schnell man vergisst  wann was war.
Am Weihnachtsfest wünscht man Frieden ,
Zusammensein mit den Lieben.
Genau diese Gedanken und die geheimen Wünsche
gehen uns durch den Kopf, wenn wir Silvester,
 zum Jahreswechsel beieinander stehen.


Lieber nach vorn schauen,

nur ein wenig zurück.
Jedes Jahr wieder zur Jahreswende stehen wir voreinander und stoßen mit einem Glas Sekt auf das kommende Jahr an.
Man spricht seine Wünsche aus was man besser machen oder anders machen  möchte.
Jedes Jahr denke ich es ist immer das Gleiche ,alles was ich mir wünsche und was ich anderen wünsche habe ich schon gesagt.
Ich möchte alles so behalten wie es ist, mich nicht ändern, bin mit mir zufrieden, na ja, bis auf ein paar Kleinigkeiten. Gesundheit natürlich, für mich und meine Familie sagte ich schon. Doch etwas habe ich doch noch, ich möchte meine Gelassenheit behalten und den Verstand und die Vernunft sie richtig einzusetzen. Mich nicht aus den Augen verlieren.
Einfach ist es nicht und auch Arbeit an sich selber.
Sich lieben so wie wie man ist und nicht zu verzweifeln an unwichtigen Dingen.

Von anderen wünsche ich mir, dass sie mich so nehmen und sein lassen wie ich bin.
Ein Stier  der manchmal wo es notwendig ist, seine Hörner einsetzt.

 
Das Leben ist schon immer ein Auf und ab wie Berg und Tal, rauschend donnernd und fließend wie ein Wasserfall. Mal warm und kalt wie die Jahreszeiten, die allerdings sich ändern so wie alle, auch ich ganz unmerklich.
Es sind meine persönlichen Wünsche, dabei verliere ich mein Umfeld und die Umwelt, die mir am Herzen liegen nicht aus den Augen. Das lasse ich auch auf mich zukommen, es wird spannend werden.
Ich halte es ähnlich wie Martina, eine Tür ist zu, die andere wird positiv weit geöffnet.


Ich gebe hier nur meine Gedanken zum Jahreswechsel wieder!



 Das Jahr 2016 ist eingeläutet, machen wir das beste daraus!

Wir wünschen uns ein gutes ,neues Jahr,
ziehen Bilanz vom alten Vergangenen.
Stecken den Gewinn in eine Schublade
und vergessen oft die Schätze
die darin enthalten sind
für das kommende Jahr.

Sind wir mit unseren Vorhaben
 mit den Herzen dabei,
wird es uns gelingen
ein gutes Jahr zu gewinnen!

Manchmal sind Tage wie Wochen
Monate ein Jahr.
Du blickst zurück
erinnerst dich was war
über allem
ein Fragezeichen steht.
Wie schnell doch die Zeit vergeht!

Allen meinen Mitschreiberinnen und Schreiber 
ein schönes lyrisches Jahr voller Poesie und Frieden für uns alle. 
Nun kann der Winter kommen, oder?


Kommentare:

  1. Liebe Klärchen,
    ich wünsche dir ein segensreiches und gesundes Jahr und uns weiterhin viele deiner Gedanken, die mich immer wieder anrühren.
    Herzlichst, Ulla

    AntwortenLöschen
  2. Liebes Klärchen, ich habe gelesen und konnte nur zustimmend mit dem Kopf nicken. Ein gesegnetes und wundervolles Jahr wünsche ich Dir und mir, dass ich noch ganz viel von Dir zu lesen bekomme. Liebe grüße zu Dir von Celine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Klärchen, wie Recht du doch hast. Nach vorne schauen bringt uns weiter als der Blick zurück. Die Zukunft wächst aus der Vergangenheit, aber die Vergangenheit hat keine eigenen Zukunft. Also lass und unsere Träume und Ziele ins Auge fassen und vorwärts gehen in eine neues, spannendes und erfolgreiches Jahr!
    Ich wünsche dir die Erfüllung deiner Wünsche, in Gesundheit und mit vielen Glücksmomenten. Lass es dir gut gehen, dann wird dieses Jahr 2016 sich lohnen und es wird dich reich beschenken.

    Liebe Grüße
    Jürgen

    AntwortenLöschen
  4. Liebes Klärchen, für mich ist der Jahreswechsel genauso wie ein Geburtstag nur ein von außen umgehängter Marker, der mit mir persönlich nicht viel zu tun hat - die eigentlichen Entwicklungen, die gehen irgendwann zwischendurch (still oder laut) vor sich. Trotzdem, nehmen wir den Jahresbeginn einfach als positiven Neuanfang... oder als Möglichkeit, wieder neu nach vorn zu schauen. Und in diesem Sinne wünsche ich dir und deinen Lieben ein wunderbares, gelungenes und gesundes Jahr 2016! Herzlichst, die Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/01/rund-um-den-jahreswechsel.html
    .¸.•*¨)¸.•*¨)
    (¸.•´..¸.•´¸.•*´) ¸.•*¨) ¸.•´¸.•*´)
    (¸.•´ (¸.` * ¸.•´¸.•*´¨)

    AntwortenLöschen
  5. Genau , machen wir das beste draus . Ganz meiner Meinung . Manches kann man gar nicht ändern . Leider . Aber positiv nach vorne schauen . das geht immer :))
    LG und alles Gute für Dich und das neue Jahr
    wünscht Dir Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für deine Gedanken zum Jahreswechsel, liebes Klärchen! Ja, wir sollten achtsam miteinander - aber auch mit uns selbst umgehen! --- Ich war noch ganz im Feiertagsmodus und habe Poesie à la carte total verschwitzt! Na, das fängt ja gut an! Ich wünsche dir ein glückliches Jahr 2016! LG Martina

    AntwortenLöschen
  7. schön geschrieben liebes Klärchen, deine gedanken über das Für und Wieder zum Jahreswechsel, jaha..jedes Jahr wünschen und bewünschen wir uns, selten werden gewisse Wünsche erfüllt, vielleicht gerade die nicht, die uns besonders wichtig sind und dann sagen wir;"Er wirds schon richten"!
    Einmal Rück - dann vorrausschauen - so ist es richtig und oft nichtig was daneben liegt und immer unwichtiger wird. Auf ein gutes und poetisches Jahr darüber werden wir schreiben.
    lieben Morgengruß zu dir - hier liegt der erste Schnee.
    herzlichst Angel

    AntwortenLöschen
  8. Ich danke Euch allen ganz herzlich für Eure Kommentare bis hierher, Klärchen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.