Mittwoch, 30. März 2016

Ich bin


Die Woche nach Ostern hat angefangen und jemand schrieb, hoffentlich sind die Menschen gut gelaunt!
Ja, ich bin gut gelaunt und gute Laune steckt an, ich versuche es soweit ich kann!

Hoffnung geben in einer Zeit die manchmal hoffnungslos scheint, im Leid sind viele vereint.  Es werden Kräfte frei im täglichen Einerlei.

 

Es gibt eine Grenze

zwischen vergessen und verzeihen

ein schmaler Grad

gefestigt wie Stein

da findet Hass und Liebe keinen Platz

dort liegt die Traurigkeit wie ein Nebel

Hoffnungsschimmer bringen Licht ins Dunkel

und fern leuchtet ein Stern

den wir nur noch nicht sehen. 

K.S. 2008

Was man manchmal so schreibt , es bleibt... und man bekommt eine andere Sicht,

im hellen Licht!




Kommentare:

  1. Hallo Klärchen
    wahre Worte, die immer präsent sein sollen.
    "Die Hoffnung stirbt nicht zuletzt, die Hoffnung stirbt nie!"
    Die Bilder gefallen mir sehr gut, das 2te passt perfekt.
    Lg und einen schönen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  2. Licht ist ganz wichtig. Und wenn keins da ist, dann muss man irgendwie eins schaffen.
    Sonst wird es für alle immer dunkler. Wer will das schon!
    Herzlich Pippa

    AntwortenLöschen
  3. Klärchen, du Liebe,
    ein ganz wundervolles Gedicht und
    herrliche Fotos. Da muss man einfach
    gut gelaunt sein. Auch wenn man davon
    nur träumen kann. Hier regnet es in Strömen.
    Einen guten Wochenteiler wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Ein schönes und nachdenklich stimmendes Gedicht. Suchen wir das Licht und versuchen wir, selbst ein Licht zu sein, das die Welt in diesen dunklen Tagen erhellt. So werden wir vielleicht für andere zu einem Hoffnungsstreif! LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade habe ich deine Kommentare bei mir entdeckt: Der Geburtstag ist eingetragen und der Grund meiner kleinen Blogpause war u. a. ein kleiner Osterurlaub. Mein Mann hat auch noch in dieser Woche Urlaub, deshalb läuft mein Alltag noch nicht normal - es ist aber alles gut bei mir. Danke, dass du dich erkundigst! LG Martina

      Löschen
    2. Freut mich, dass es Dir gut geht, weiter einen schöne Zeit, Klärchen

      Löschen
  5. Sehr nachdenklich bist Du wieder unterwegs . Ich hoffe Dir geht es gut . Und wünsche Dir einen schönen April
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heidi, wenn Du auf das Datum schaust wann ich es schrieb, weißt Du, das es immer Zeiten gab in der Welt ,wo man über dies und jenes nachgedacht hat.
    Dir auch einen schönen gut gelaunten April, herzlichst Klärchen

    AntwortenLöschen
  7. Wieder sehr nachklingende Zeilen . . .gut, dass sich die Zeiten immer ändern . . .
    Gruß und eine schönes Wochenende,
    Doris

    AntwortenLöschen
  8. das Gedicht stammt aus 2008?!° liebes Klärchen, kannte ich es schon? Ich durchforste mein Gedächtnis es ist wunderschön, etwas melancholisch und doch liegt genügend Hoffnungsschimmer in den Worten um den Lichtstrahl zu sehen....
    die Bilder dazu sind phantastisch, hoffnungsfroh und licht, Licht in dem sich die Sonne bricht, wunderschön...
    dir einen guten Morgen in den 1.April in dem Frau Holle zumindest bei uns noch mal tüchtig die Kissen schüttelt....
    herzlich Angel...

    AntwortenLöschen
  9. Liebes Klärchen,
    helles Licht und der Versuch, die gute Laune nicht zu verlieren sind auf jeden Fall ein probates Mittel, um durch Zeiten zu kommen, die auf den ersten (und vielleicht auch zweiten) Blick nicht so positiv erscheinen. Und Sonnenauf- und -untergänge machen mich sowieso immer glücklich und ganz ehrfürchtig, weil so viel Schönheit eigentlich unvorstellbar ist - und trotzdem jeden Tag passiert... (manchmal ungesehen)...
    Herzliche Grüße und schönes Wochenende, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/03/raus-in-den-fruhling.html
    ♥∗✿≫✿≪✿∗ ♥ ✿ ♥ ∗✿≫✿≪✿∗♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.