Sonntag, 7. August 2016

Kunst am Weg

"Kunst am Weg"

ein kleine Kostprobe aus meinem Fotobuch

Link zum Buch unten














Im Urlaub , überall finde ich Kunst an der Straße, an Häusern, in der Landschaft in Städten und Dörfern, wie man hier sehen kann.

Möchte Euch meine Fotos mal zeigen, sie sind in einem Buch bei Bookrix auf meiner Profilseite unter Bücher zu finden

Kunst am Weg 

Rezension
Ja, Du schaust in der Tat "absichtlich hin", wo viele vorbeischauen würden. Was mich an diesem Bildband besonders fasziniert, ist daß die Bilder nicht bearbeitet, sondern in ihrer natürlichen Art belassen wurden. Künstlich Verändertes hat im Schlichten keinen Raum. Es sind die einfachen Dinge, die nicht nur Blicke auf sich ziehen, sondern vor allem die Kraft haben, Erinnerung zu schaffen, zu gestalten und zu "lassen". Sehr interessant finde ich Deine einleitenden Zeilen, vor allem in Bezug auf jene Menschen, denen es nicht bewußt war, daß sie Kunst erschufen. Das ist nämlich oft so, daß "echte" Kunst erst dann als "echt" rüberkommt, wenn der Künstler sich selbst vergißt. Bin sicher, Du weißt was ich meine, auch wenn ich mich etwas unbeholfen ausdrücke. Das Bild auf Seite 17 begeistert mich direkt durch seine farbenfrohe Gestaltung. Toll ist auch das Foto auf S. 24. Bei den Statuen fällt auf, daß Du verschiedene Gesichtsausdrücke festgehalten hast. Man könnte jedem entweder einen Schrei, Schmerz, Staunen, Freude entnehmen, so man sich länger auf das jeweilige Gesicht konzentriert. - Sehr gelungen finde ich die blaue Tür aus S. 39, mit den bunten Zweigen davor. Auch der Baumpilz zählt zu meinen Favoriten, ebenso wie das Schiffsfoto mit den zarten Farben auf S. 63. - Dein Bildband ist ideal zum Inspirationsammeln geeignet, denn es regt die Phantasie an und man kann sich in verschiedene Welten hineinträumen. - Ein Buch zum Gerndrinblättern:-)

 www.Bookrix.de/-klaerchen

Viel Spass beim Schauen

1 Kommentar:

  1. es ist zweifelsohne eine KUNST - Kunst darzustellen.
    Dir ist es in seiner Einfachheit gelungen uns das sehen zu lassen was der jeweilige Künstler bewusst oder unbewusst, beabsichtigt oder nicht von sich hinterlassen hat.
    So empfinde ich fast jedes deiner geziegten Bilder.
    Die Rezension von Caminito finde ich treffend, stark, gut und trifft das was auch ich meine, nur mit anderen Worten, besseren vielleicht.
    Mir ganz persönlich, wenn ich wählen sollte - würde die Fotographie des Holocoust denkmals am besten ansprechen, alleine die Vorstellung was damals geschah liegt im Bild der Phantasie, hervorragend abgelichtet, ich denke dabei zu sein, es zu sehen hat auch dir eine Gänsehaut beschwert und beim betrachten dieses Bildes von dir - mir.

    Toller Post, beeindruckend gut!

    herzlich ein Gruß aus der Sonne am Sonntag..
    Angel

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.