Dienstag, 20. September 2016

Dienstaggedanken

Aphorismen und Gedichte

Das Gedicht schrieb ich in dem Jahr 2000

Es ist 16 Jahre her und doch immer noch aktuell

Akademie der Künste in Dresden...Frieden

  Warum ich gerade Dresden zu dem Gedicht ausgesucht habe?

Spontan...vielleicht weil es eine so schöne Stadt ist, und vom Krieg völlig zerstört war.

Was passiert nun in Syrien? Kein Vergleich, aber auch schöne Städte die zerstört werden.

 Springbrunnen am Zwinger
 Zwinger in Dresden

 Frauenkirche noch ohne Glocke
 

 Panorama vom anderen Elbufer

Euch einen schönen Dienstag,

Marie Claire


Kommentare:

  1. Hallo Klärchen,
    wunderschöne Bilder von Dresden.
    Dein Gedicht regt zum Nachdenken an und
    aktuell ist es mehr denn je.
    Ich wünsche dir einen sonnigen Tag.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marie Claire, Deine Worte stimmen mich sehr nachdenklich. Es ist tatsächlich so, wie Du es beschreibst! Die nachfolgenden Generationen werden uns bemessen irgendwann an der Höhe unseres Einsatzes, unseren Bemühungen. Die Bilder von Dresden sind eindrucksvoll, eine Stadt, die ich unbedingt noch besuchen und besser kennenlernen möchte.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidrun, die Stadt solltest Du unbedingt besuchen, eine Stadt voller Musik und Flair, Kultur und Geschichte. Ich war schon 4 mal dort. Einmal zum ersten Konzert in der Frauenkirche an einem Geburtstag, ein uvergessliches Erlebnis!!
      Liebe Grüße, und danke!

      Löschen
  3. Liebe Marie-Claire,
    ich war noch nie in Dresden - aber hoffentlich nicht mehr lange!!
    Vielen Dank für das Gedicht - es mich zum Nachdenken an.
    Liebe Grüße sende ich zu Dir!
    ANi

    AntwortenLöschen
  4. wunderschöne Bilder zu einem gedicht das viele zum nachdenken und sich besinnen bezwingt, die Nachrichten all überall sind voller Horrormeldungen, irgendwie glaubt man fast nicht mehr daran in welche Richtung es sich ändern lässt,
    lasst uns dennoch die schönen Bilder einer Stadt bestaunen die einst völlig zerstört war,
    Dresden, ich kenne es leider nicht, nur von Bildern....
    herzlichst Angelface

    AntwortenLöschen
  5. Ja, liebe Marie-Claire, Du und ich, wir wollen keinen Krieg. Wie schön wäre es, würden alle Menschen dieser Welt sich darin einig sein. Dann müßten die paar Machtbesessenen, die Kriege befehlen, selbst in den Krieg ziehen und sich gegenseitig die Köpfe einschlagen. Vielleicht wäre dann für immer Ruhe und Frieden auf diesem schönen Planeten. Danke für Deinen Besuch bei mir. Liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
  6. Liebes Klärchen, das ein guter Vergleich! Aleppo war so eine schöne Stadt mit so vielen Kulturgütern. Wenn der Krieg vorbei ist, können wir wieder Aufbauhilfe leisten. Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.