Dienstag, 30. Mai 2017

Land der Poesie


Es sind die Kostbarkeiten in der Natur, wir können zuschauen, wie alles wächst und gedeiht,
es sind die schönen Seiten um uns.
Daraus wächst Poesie, in dem Augenblick,  bei dem Anblick sind wir gut, können nicht böse sein.
Wir lächeln und das Weinen ist für einen Moment vergessen. Unsere Wahrnehmung  eine andere.
Im nächsten Augenblick kann alles anders sein, wir sind hilflos und dem Alltag ausgeliefert.
In uns wohnt die Kraft die uns trägt
in uns ist alles an Werkzeug vorhanden
welches uns für das Leben tauglich macht



 wir müssen nur erlernen
es richtig zu nutzen.
Wir sind damit geboren!
(c)K.S.



2015 Kostbarkeiten

Da sind sie
die kleinen Kostbarkeiten
in Zärtlichkeit gehüllt
wie ein Hauch des Frühlingswindes
getragen in das Land der Poesie
ein Hauch an Frühlingstagen
Knospen brechen auf
federleichtes Erwachen.

© Klärchen

Alles schrieb ich irgendwann und wenn ich Bilder sehe fällt es mir wieder ein, bitte nicht böse sein falls ich mich wiederhole und jemand es schon mal irgend wo auf meiner Homepage  gelesen hat .
Einfach drüberlesen . Euch einen schönen Mittwoch,
Eure Klärchen



Kommentare:

  1. Die Blüten sind zauberhaft und Deine aufgeschrieben Gedanken wunderbar :))
    Wünsche Dir noch eine fabelhafte Woche
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  2. Liebes Klärchen,
    da hast Du wieder so wunderbare Worte mit herrlichen Blütenbildern vereint!
    Balsam für Auge und Seele ist dieser Poist, ich danke Dir dafür!
    Die weiße Akelei ist ein Traum!
    Hab einen wunderschönen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia, ich danke Dir sehr für Deine immer netten Worte die Du findest, ganz liebe Grüße zu Dir und schöne Pfingsttage, Klärchen

      Löschen
  3. Wie könnten wir böse sein, wenn du uns mit soviel Poesie umfängst?! Deine Worte und Bilder haben mich berührt und das ist etwas Kostbares! - Ja, seit unserer Geburt lebt die Liebe still und leise in uns. - Manchmal liegt das Werkzeug, um sie leben zu können, tief verschüttet, doch wenn wir uns auf die Suche nach der Liebe machen, werden wir sie auch finden: In uns und in allem, was lebt! --- Ich wünsche dir einen glücklichen Tag! LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich antworte, da hier nicht so viele Kommentare sind gern. Liebe Martina ich wiess, wir sind so ziemlich auf einer Wellenlänge. ich freue mich sher, dass du gelesen hast, danke!
      Liebste Grüße, Klärchen

      Löschen
    2. Meine Tastatur spinnt manchmal oder ich bin zu schnell, sorry!( Weiß,sehr)

      Löschen
  4. Ja Deine Worte berühren liebes Klärchen und auch die Gartenschönheiten sprechen die gleiche Sprache der Liebe.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.