Donnerstag, 13. Juli 2017

Freude und Leid

Geade zur Zeit erlebe ich es um mich herum,
aber mein Mund bleibt nicht stumm.
Dazu fällt ein Gedicht mir ein das ich so schon mal geschrieben
und es ist haften geblieben was meinem Kopf entsprang.
Sagt es mir doch, alles wiederholt sich  im Leben,
es wird Situationen geben die in das Lebensbuch streben
und da bleibt es stehen bis zum Ende aller Tage.



Freude und Leid oft dicht beieinander liegen
ich frage mich
wer wird siegen
und weiß doch
die Freude sollte überwiegen.
Leider ist es nicht immer so,
ich werde des Lebens nicht mehr froh,
so wird manch einer denken.
Wenn wir ihm Freude schencken
mit ein bißchen Zeit,
nimmt sein Herz es vielleicht an.
Schön, wenn jemand wieder lachen kann!
K.S.


Es gibt Situationen
wo man andere Menschen besser versteht
wenn es einem selber so geht.
K.S.

Wenn die Sonne untergeht
wer weiß schon, was amHimmel schwebt.
 und aus dunkler Nacht
ein neuer Tag erwacht!
Die Fotos sind auf Kreta gemacht

Am Samstag wieder ein Zitat im Bild
Klärchen

Kommentare:

  1. Stimmt manches kann man gar nicht verstehen wenn man es nicht selbst erlebt hat .
    Leider muss Jeder seine Erfahrungen machen .Wunderschöne Bilder , tolles Gedicht
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  2. da kann ich auch nur zustimmen das hast du wunderbar in Gedicht verfasst!
    Deine Fotos und Worte dazu sind sehr berührend!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Liebes Klärchen,
    das sind wahre Gedanken, und es ist wirklich so, viele Dinge versteht man erst so richtig, wenn man sie selber erlebt hat ...
    Danke für einen wieder wundervollen Post in Worten und Bildern!
    Hab einen schönen Tag und ein zauberhaftes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Ich stimme dir zu: Wir können andere besser verstehen, wenn wir uns durch eigene Erfahrungen gut in sie hineinfühlen können. - Aber zuhören und Licht auf dem Weg sein können wir immer! - Schöne Gedichte, die davon erzählen, dass es nicht immer leicht ist im Leben. Du hast sie aber mit soviel Leichtigkeit geschrieben, dass einem leicht ums Herz wird, wenn man sie liest! - LG Martina

    AntwortenLöschen
  5. Liebes KLärchen, dein Beitrag macht mich nachdenklich, gerade weil im Bekanntenkreis wieder Leid durch eine Krebserkrankung uns den Atmen nimmt. Wir machen so weiter, beziehen die Kranke mit ein und schreiben uns weiter.weil wir wissen, sie liest mit. Ja wir teilen miteinander Freud und Leid. Liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern darauf.
Konstruktive Kritik nehme ich gerne an.
Freue mich auch über Gegenbesuche von Seiten die ich besucht habe.