Samstag, 31. Oktober 2015

Tanzen

Es ist Zeit für
 Poesie a la Carte bei Ulla Wortklug

Tanzen ist das Thema
und ich bin dabei mit anderen Autoren die sich Gedanken gemacht haben.

Tanzen ist Ausdruck von Lebensfreude




Musik und Tanz

Du hörst die Musik von fern
ganz langsam kommt sie näher
hörst den Wind
der spielt
seine eigene Melodie
die Vögel sie sind munter
singen dazu ohne Unterlass
du träumst so vor dich hin
erspürst den Sinn der Noten.

Du tanzt in Gedanken 
schwebst im Walzertakt
wie auf Wolken
liegst auf der Wiese
im grünen Gras
es kribbelt etwas an dir hoch,
die Realität holt dich ein,
es ist Rock on Roll,
und du bist allein
 in der Nacht.
© Klärchen


Buddy Holly Sport und Schau



Der letzte Walzer

Weinselig ging ich durch die lauwarme Nacht
wir haben getanzt und gelacht
ich schwebte dahin
 wie auf Wolken so schön
in deinen Armen vergaß ich die Welt
du wolltest geh`n…
den Walzer werde ich nicht vergessen!

© Klärchen


Musik, umschmeichelde
Zärtlichkeit 
ein Hauch
wiege mich ein
in den Tanz
der Berührungen.
K.S.
 
 Du hieltest mich fest
engumschlungen
tanzten wir in den Frühling
du sagtest,
ich gehe mit dir
 durch alle Jahreszeiten.
K,S.



Gleichklang

Zwei Herzen im Gleichklang,
sind sich nah und doch so fern,
am Himmel funkelt ein Stern.
Dort treffen sich ihre Augen
und beginnen den Tanz der Liebe.
Im Takt der Musik schwebt die Seele,
die Gefühle sind eins.
                                  
Für Elma  Dez.2000
Irische Tänze, Riverdance


Tanzen inspiriert!
 Tanzen kann auch Therapie sein. 
Hätte ich nicht getanzt
 würde es mir sicher gesundheitlich schlechter gehen.
Es hat mir gut getan!

Eine kleine Erzählung
Tanzen ein Ausdruck von Lebensfreude.
In meiner Jugend war es ,eins, zwei, drei, Wiegeschritt
vorwärts, rückwärts, seitwärts ran, alles in der Tanzschule.
 Lets Twist again,  Rock on roll, Bossanova, Jive,
Mein Lieblings Schmusetanz Yesterday von den Beattles.
Rumba und Tango Argentina,  Cha Cha Cha, und Dicofox.
Dann kamen die wilden Zeiten,  Stones, Janis  Choplin,
Hippi - Flower- Power -Zeit, Beatclub in Bremen.
Getanzt wurde wild, auch eng zusammen und allein verzückt.
Getanzt habe ich auch in einer Volkstanzgruppe für kurze Zeit,
es gab nur wenig Jungs die tanzen wollten.
Später als ich verheiratet war,gab es  Feste, Hochzeiten und Gesellschaftstänze.
Man ging in Konzerte zu den Rockstars und kaufte sich Langspielplatten und Singles.
Dann gab es keine Plattenspieler mehr sondern CD Player.
Privat wurde abgerockt und  Partys gefeiert, Tische und Stühle beiseite geräumt.
Wer hatte ging in den Partykeller.
In den achtziger Jahren, neue Deutsche Welle, das waren aber schon Musikgenre für unsere Kinder.
 Wir hielten mit, die Frauen tanzten und die Männer standen an der Theke und diskutierten.
Ich tanze heute noch gern, Gelegenheit dazu habe nur noch bei feierlichen Anlässen.
Musik wird zusammengestellt und mit einem Stick aufgenommen und in einen Player gesteckt.
Die ganz wilden Jahre sind vorbei, aber bei Bryan Adams  Summer of 69 werden mein Liebster
und ich munter und es wird in der Küche abgerockt. Dann finden das meine Enkelkinder cool.
Natürlich liebe ich persönlich auch klassische Musik.
 Ich bin da sehr vielseitig aber hier geht es ja um das Thema Tanzen.
Demnächst steigt einen Party bei meiner Nachbarin, nur Frauen.
Sie hat sich einen Plattenspieler gekauft und wer noch hat,
 bringt eine LP mit, freue mich  mal wieder zu tanzen, ganz ungezwungen.

© Klärchen


Alle Rechte an Bildern und Text Klärchen 
Gedichte aus "Liebeslyrik" K.S.

Neu ein plattdeutscher Blog von mir http://elskelina-prot-platt.blogspot.de/





Donnerstag, 29. Oktober 2015

Aphorismen 22

Aphorismen und Gedichte
von gestern und heute

Klärchen

Die Seele reinigen ,behüten und beschützen!
K.S.

Dienstag, 27. Oktober 2015

Was geht vor in Köpfen

Was geht in manchen Köpfen vor, das frage ich mich zur Zeit.

Im folgenden Text den ich vor längerer Zeit schrieb nehme ich es mit Humor.

Doch der Humor von vor etwa drei Jahren ist mir etwas vergangen.

 Doch man sollte  das Lachen nicht verlernen, wir Menschen sind alle Induviden 

und bunt wie ein Geier.

 

 Ein bißchen was vom Kopf, ich packe es beim Schopf! Man sollte es mit Humor sehen!

 

 

Samstag, 24. Oktober 2015

Freiheit

Poesie a la carte am Sonntag bei Worttupfer
 wer noch mehr lesen möchte darüber findet bei ihr die Autoren, die jeden Sonntag schöne Poesie schreiben

Das Thema Freiheit ein großes Thema zur Zeit
Meine Gedanken und Poesie dazu
 
 Die Freiheit ist das größte was zählt

Was ich meine ,
die Freiheit in mir,
ist die Freiheit der Gedanken
K.S.

Ein Kopf wird frei
von unnützen Gedanken
wenn wir zulassen
dass sie frei sein dürfen.
K.S.

Freiheit entsteht zuerst im Kopf und dann sollten  Taten folgen, damit Freiheit möglich wird.


Die Freiheit in mir

Ein Duft von Blüten
kam mir entgegen, schöne Träume
Rosen, Mohn, Jasmin, Lilien
und das Grün der Bäume

Wie im Paradies kam ich mir vor
Vogelgesang an meinem Ohr
tief atmete ich ein
befreit spürte ich mein Sein.

Wie ein Adler frei schwebte ich
und fand den Sinn.

Heute kenne ich den Weg
weiß wohin -
wer und was ich bin.
Im Paradies ist mein Zuhause.

© Klärchen
 

Freiheit ist ein hohes Gut
Freiheit der Gedanken
Freiheit ohne Schranken
Freiheit nicht nur ein Wort
Freiheit an jedem Ort
Freiheit in der ganzen Welt
doch bei Geld
hört die Freiheit auf.

Freiheit auch ein Kauf.
Freiheit eine Begierde,
Freiheit ist auch Würde.
Freiheit eine Macht
Freiheit nicht nur gesagt
Freiheit in der ganzen Welt
doch bei Geld
hört die Freiheit auf.

Freiheit in unserem Land
Freiheit in der Presse
und beim Schreiben.
Freiheit mit Blut befleckt
Frei und doch versteckt
müssen manche leben.
Freiheit hat einen hohen Preis,
auch mit Fleiß kann man sie nicht erhalten.
Freiheit lässt sich nicht verwalten.
Gefühle  und Nächstenliebe erkalten .
wenn es an die eigene Freiheit geht
jeder sich selbst im Wege steht.
Freiheit ist das einzige was zählt.
Spontan fiel es mir ein,
Freiheit soll für alle sein.
© Klärchen

Frei wie ein Vogel, da landen wo man möchte,....wenn ich die Rechte der Mitmenschen achte!
Einigkeit und Recht und Freiheit für alle Menschen!

Alle Rechte an Texte und Fotos Klärchen

Heute habe ich eine Feier  darum die Poesie schon jetzt.
Danke an alle und einen schönen freien Poesiesonntag

Dienstag, 20. Oktober 2015

Samstag, 17. Oktober 2015

Poesie a la Carte

Dankbarkeit ein Thema was uns beschäftigt

bei Wortklug Poesie a la carte am Sonntag

bei mir war es am 13.Oktober ein Thema ein Gedicht

vor diesem Post

http://elma-klaerchen.blogspot.de/2015/10/dankbarkeit.html#comment-form


Diese Tage erlebte ich Dankbarkeit hautnah, habe sie gespürt und es hat mich sehr berührt.

 (c) Plan

Viele Räumlichkeiten verleiten zum Aufbewahren. Ich neige dazu nicht gleich alles weg zu werfen. man könnte es ja noch gebrauchen.
So habe ich kleine Schätze im Keller aufbewahrt.
Meine Enkelkinder sind inzwischen groß, und Mal - und Buntstifte, Kreide und Tusche sind nicht mehr ihr Interessengebiet.
Beim Aufräumen im Kellerraum stolperte ich  nun über die vielen Stifte mit denen meine Enkelsöhne mir manches Bild malten .
Eine eckige Backform war voll mit Stiften. Ein Tuschkasten und jede Menke Malpapier standen noch gut intakt bei mir nutzlos herum.
Wohin damit?

 Mir fielen die Flüchtlinge ein, die bei uns im Dorf angekommen sind. Eine Nachbarin wusste von einer Familie mit 5 Kindern, teiweise im schulflichtigen Alter in unserer Straße, die gerade vor 2 Wochen eingezogen waren. Mein Helfersyndrom war geweckt und ich fand noch einiges was ich mitnehmen konnte, kleine Trinkbecher für Kinder und Spielzeug.
Packte einen Korb, schwang mich ins Auto und fuhr zu dieser Familie.
Sie empfingen mich freudig und gastfreundlich. Es wurde ein Stuhl geholt und mir Tee angeboten.
Die Familie kam aus dem Sudan, waren über Lybien, mit dem Schiff übers Mittelmeer, nach Italien geflüchtet. Über Umwege und viele Stationen sind sie nun bei uns gelandet.
In ihrem Land wurden Angehörige von Darfur -Rebellen umgebracht.
Ihre Eltern und Tanten und Onkel.
Die Mutter fasste sich ans Herz, hielt die Hände zum Himmel und sagte immer wieder, danke, danke,  danke! Sie hatten in Deutschland viel Hilfe erfahren und nette Deutsche kennengelernt, auch nehmen sie am Deutschuntericht teil.
Mit Händen und Füßen und auch mit einem Lächeln geht die Verständigung hervorragend. Aus einer Vitrine holte sie Löwen, Giraffen und andere afrikanische Tierfiguren um mir zu zeigen was für Tiere es in Afrika gibt.
Die Freude und Dankbarkeit konnte ich hautnah spüren und auch Heimweh...
Beim Abschied luden sie mich ein, wieder bei ihnen vorbeizukommen zu einem sudanesischen Tee. Die Einladung habe ich gern angenommen.

(c)    Klärchen wer mehr wissen möchte folgender link

https://www.plan.de/plan-in-afrika/sudan.html

Dienstag, 13. Oktober 2015

Dankbarkeit

Am 13.10. War es schon ein Thema bei mir, einige haben es schon kommentiert
werde es mit Poesie ala Carte verlinken

 19.10.2015 ein Thema bei Poesie a la Carte  Wortklug
Für wenig kann man dankbar sein.





Dankbarkeit
Dankbar bin ich für eine gesunde,
harmonische Familie
Dankbar bin ich für meine Talente
die in mir stecken
Dankbar bin ich dass es mir gut geht
Dankbar bin ich für jede Kleinigkeit
Dankbar, wenn jemand sich freut
Dankbar für Freunde die mich kennen
Dankbar für Menschen,
die mich beim Namen nennen
Menschen erkennen
oft nicht wie gut es ihnen geht
Zum Danken ist es nie zu spät
Einmal in sich gehen
nur das Gute sehen
Dankbar für die Zeit auf Erden
Danken ohne  Grenzen
Danken ohne Schranken!
 © Klärchen

Dankbar bin ich jeden Morgen beim Erwachen! 

Samstag, 10. Oktober 2015

Märchen a la carte

Ein Märchen wird wahr bei Poesie a la Carte

alle Autoren die mitschreiben findet man bei Wortklug


 ich freue mich auf alle Mitschreiber

anklicken vergrößert
Es gibt ein Märchenschloss Chambord

Gibt es den Märchenprinzen?

  Märchen sind Märchen

Alle Träume kann man nicht erfüllen

 und nicht alle Märchen werden war.

Märchen aus Tausend und einer Nacht,

Sehnsucht nach Erfüllung

von romantischem Zauber umweht.

Ein Wundermärchen geschieht,

ein Zauberspruch und Magie

nur  Mythus und Fantasy.

Hexen und Feen im Zauberland,

Sagen und Legenden,

Hoffnung auf erfülltes Glück und Erfolg

Lügenmärchen  werden erzählt,

und Hoffnung geweckt.

Am Ende ein Schwank

in Sciencefiction versteckt.

© K.S


Traumfänger tanzen

Gibt es noch Märchen die sich erfüllen?

Fußball wird zum Sommermärchen.

Wintermärchen wenn der Schnee auf den Bäumen liegt.

Jeder hat vielleicht sein individuelles, persönliches Märchen,

 das wahr wird oder geworden ist.


Ein Wintermärchen
Ein Rosenmärchen im Morgentau

Erzähl mir noch eine Geschichte, baten mich meine Kinder und Enkelkinder

Ich erzählte ihnen das Märchen von der Moorhexe,

die in meiner Kindheit aus meiner Fantasie entsprang.

Wir wohnten ziemlich abseits von der Straße im Moor ,Bauernfelder und Birken, so entstand ein Mythos

über das Moor.

Meine Eltern lasen uns keine Märchen vor, wir mussten selber lesen.



So fiel mir zufällig hier und da ein Märchen in die Hände bei Freundinnen, Rotkäppchen,

 Schneewittchen und Hänsel und Gretel, aber auch andere Fabeln und Sagen.

Ich glaubte daran und es dauerte bis ich wusste ,es ist doch nur ein Märchen.

Meinen Kindern habe ich alles vorgelesen und es gab dicke Märchenbücher.

So konnte ich ihnen auch manche Ängste nehmen.


Ein märchenhafter Sonnenuntergang

Heute finde ich Märchenschlösser schön, weil sie geschichtsträchtig sind,

Landschaften märchenhaft in den Jahreszeiten, weil sie sich verändern.

allen lieben Mitschreibern und Lesern einen schönen , märchenhaften Sonntag

Klärchen

alle Rechte an Text und Bild




Freitag, 9. Oktober 2015

Aphorismen 21

Aphorismen und Gedichte 21

Bild Klärchen,

 bei Aphorismen  und Gedichten wenn nicht von mir, steht der Name dabei

wer möchte,  Urlaubserinnerungen auf der http://binablurei.blogspot.de

Montag, 5. Oktober 2015

Herbstfarben


nach den Herbstgeschenken

 die Herbstfarben      Goldener Oktober

anklicken vergößert

 Golden und filigran kommt er daher

Der Sommer taucht gar fein

in den goldenen Herbst hinein.

Aus dem bunten Sommerkleid

wird ein goldenes Gewand 

für die dunkle Jahreszeit.

Sept. 2008

Collagen zum Herbst ausnahmsweise hier auf dem Blog statt auf der Binablurei.


Ein besonderes Licht 
huschte am Himmel entlang
Indian Summer fiel mir spontan ein
als ich die goldenen Bäume sah
ich war gefesselt im Bett
meine Augen nahmen freudig die  Farben wahr.
Lebendigkeit!

 Ein Blick aus dem Krankenhauszimmer.2014


Kürbisse in Klaistrow

Er kommt wieder

die Wolken kündigen von ihm

und mein Herz geht mit ihm.

Herbst!


Jahreszeiten ein Kommen und Gehen.

Ich bin ein Frühlingsmensch und gehe durch alle Jahreszeiten die das Jahr bereichern immer wieder und schnell vergeht die Zeit.

Viel Spass an meinen Bildern und Gedichten und ich bitte das Copyright zu achten, denn man darf alles umsonst anschauen.

Klärchen



Samstag, 3. Oktober 2015

Poesie a la Carte


Wie jeden Sonntag bei Worttupfer

Thema Buch


http://worttupfer.jimdo.com/2015/10/03/das-buch/

 


Das Buch

Wäre ich ein Buch zum Lesen, welche Art von Buch wäre ich?
Es fällt mir gerade spontan das Lied von Dahlia Lavi  ein.
Einige Bücher habe ich geschrieben, das Buch als Thema ist für mich ein schwieriges.
Poesie am Sonntag, und nun sitze ich ratlos am Computer ,denke,denke und schreibe
Das Buch, ein Buch!
Wäre ich ein Buch, dann sicher ein Buch mit Geschichten die das Leben schreibt.
Biografien lese ich gern, und denke viele andere Leser auch.
Ich könnte auch ein Krimi sein, spannend , unterhaltsam, undurchschaubar
geheimnisvoll und voller Rätsel, die nicht leicht zu lösen wären.

Ein Märchenbuch voller Phantasie ,Elfen und Lichtgestalten , am Ende würde das Gute siegen.
Ein Fotobuch mit vielen Fotos von Reisen und Natur, Gärten und Kunst, sehr vielseitig.
Ein Buch so bunt wie das Leben eben ist, Lyrik ,Poesie und Psychologie.
Pseudonym by Bookrix mein Buch

Übrig bleibt noch ein Roman über mein Leben, mit vielen Seiten zum Lesen.
Eine Geschichte spannend , traurig, zum Lachen und Weinen,
 mit vielen Fortsetzungen und offenem Ende, ein dicker Wälzer!


Die kleinen Randgeschichten und Erzählungen nicht zu vergessen,
vielleicht die schönsten in einem Buch.

Das Buch aller Bücher könnte ich nicht sein "Die Bibel",sie ist so einmahlig  und es steht schon alles geschrieben.
l
 http://www.songtexte.com/songtext/daliah-lavi/war-ich-ein-buch-33cce881.html


Du blätterst in deinem Leben,
wie in einem Buch.
Du wirst Seiten finden,
die du glaubtest zu kennen,
doch sind sie immer wieder neu,
es überrascht und fasziniert dich.

Du öffnest die Schublade.
So viele Dinge hast du aufbewahrt,
konntest dich nicht trennen.
Vieles hat seinen Wert behalten,
Einiges ist im Laufe der Zeit Müll geworden.
Entsorge es!

© Klärchen



 alle Rechte an Fotos und Text by klärchen


Allen einen schönen Sonntag,Ulla ,Martina,Birgitta, Jutta, Celine, Jürgen
und natürlich allen meinen Lesern.
Ulla viel Glück, wir würden uns freuen wenn es weitergeht!

Freitag, 2. Oktober 2015